John Riccitiello - "CoD ist nur durch ein besseres Spiel zu schlagen"

Leserbeitrag
11

Activisions Call of Duty Reihe ist derzeit nahezu unangefochten auf Platz 1 der Ego-Shooter und EA schaffte es dieses Jahr nicht, mit Medal of Honor den Marktführer vom Thron zu stoßen. Im Interview mit Kotaku gibt John Riccitiello eine ganz einfache Lösung des Problems an: Man muss ein besseres Spiel entwickeln.

”Der einzige Weg, einen Marktführer zu entthronen, ist es, mehrmals in Folge ein besseres Spiel zu entwickeln. Wenn ich über die Geschichte bestimmen dürfte, würde ich sagen, nächstes Jahr werden wir ein 90er Spiel abliefern und sie ein 85er. Activision hat aber zweifellos auch ohne diese Marke eine enorme Antriebskraft.”

Mit Battlefield Bad Company 2 konnte man der Konkurrenz schonmal ordentlich Paroli bieten. Neben Bulletstorm und Crysis wird 2011 erneut ein Battlefield für das Unternehmen aus Redwood ins Rennen gehen.

”Ich finde es sehr interessant, dass Battlefield Bad Company 2 den gleichen Metacritic-Score bekommen hat, wie Black Ops. Wir haben gewusst, dass wir auf die Unreal-Engine aufbauen müssen, und das war nicht unser üblicher Schritt vorwärts. In unserem nächsten Spiel werden wir auf die zweite Generation der Frostbite-Engine setzen, welche eine klasse Sache für einen Shooter ist. Ich denke wir werden dem Spiel damit einen dramatischen Schub im First-Person-Shooter-Genre verpassen. Ich erwarte wirklich, dass wir und in 2011 noch besser schlagen werden als 2010. Mit der Stärke einiger unserer Produkte wie Bulletstorm und Crysis ist das durchaus möglich, aber am wichtigsten wird für uns Battlefield 3 sein, dem ich wirklich unglaublich positiv entgegen sehe”, so der CEO von Electronic Arts weiter.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz