John Sculley: “Ich habe Steve Jobs nie gefeuert”

Katia Giese

Der ehemalige Apple-CEO John Sculley äußert sich in einem Interview mit der BBC erleichtert über die Wahrheiten, die Walter Issacson in seiner Biographie über den verstorbenen Steve Jobs ans Licht brachte. Die beiden Männer hätten eine ausgezeichnete Beziehung gehabt und Sculley habe Jobs nie gefeuert.

John Sculley: “Ich habe Steve Jobs nie gefeuert”

“Apple war der profitabelste Computerhersteller der Welt. Der Mythos, dass ich Steve gefeuert und Apple zerstört habe, ist nicht wahr“, sagte Sculley in einem Interview am Rande der Consumer Electronics Show in Las Vegas der BBC. John Scully wurde 1983 von Jobs persönlich rekrutiert und verließ seine damalige Position bei Pepsi, um seine Erfahrungen im Marketing bei Apple einzubringen. Erst als es in Jahr 1985 mit der Weiterentwicklung des Macintosh zu wirtschaftlichen und perspektivischen Problemen kam, schlug die Stimmung zwischen den beiden Männern um.

Es sei die Entscheidung des Aufsichtsrats gewesen, die Vorstellungen und Arbeitsweise von Steve Jobs nicht weiter zu tragen und Jobs von seinem Posten abzuberufen. “Jobs kam mit seinen Ideen ein paar Jahre zu früh“, gibt Sculley in dem Interview zu bedenken. John Sculley verließ selbst erst im Jahr 1993 das Unternehmen, nachdem der Aufsichtsrat entschied, sich von dem damaligen CEO zu trennen. Seither tritt Sculley als Investor in verschiedenen Tech-Unternehmen sowie auch in der Politik auf.

Weitere Themen: Steve Jobs

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz