Fluch der Karibik 4: Fremde Gezeiten - Ab dem 19. Mai 2011 im Kino

Tino

Im vierten Teil des Piraten-Epos gibt sich Rob Marshall als Regisseur die Ehre. Schaut man auf seine Referenzen, darf man auf Großes hoffen. Marshall bekam im Jahre 2002 einen Oscar für die beste Regie für Chicago. Darüber hinaus ist er für "Nine", ebenfalls eine Musical-Verfilmung, verantwortlich, in der, wie in Fluch der Karibik 4, Penelope Cruz besetzt wurde.

Fluch der Karibik 4: Fremde Gezeiten - Ab dem 19. Mai 2011 im Kino

Was die Besetzung angeht, verkörpert natürlich wieder Johnny Depp den skurrilen Captain Jack Sparrow, dem viele Dinge wichtig sind, vor allem Frauen, Rum und natürlich brachiale Abenteuer – immer auf der Suche nach dem nächsten Schatz!
Apropos Frauen – im vierten Teil der “Fluch der Karibik”-Reihe trifft Jack eine alte Bekannte wieder. Die schöne Angelica, gespielt von Penelope Cruz, scheint großes Interesse am extrovertierten Captain zu haben. Doch ist es wirklich der charismatische und humorvolle Jack, hinter dem sie her ist?

Klarheit in dieser Sache bekommt Jack Sparrow möglicherweise auf dem Weg in das nächste, nervenzerreißende Abenteuer. Und das beginnt an Bord eines Schiffes, was niemand geringerem gehört, als dem berühmt-berüchtigten Piraten Blackbeard.

Doch zurück zu schönen Frauen – neben Meerjungfrauen begegnen Jack auf seiner Suche nach der Quelle der ewigen Jugend auch unfreundlichere Zeitgenossen. Auch sein alter Gegenspieler Barbossa, der von Geoffrey Rusch gespielt wird, ist wieder mit von der Partie. Schlussendlich steht Jack Sparrow mit dem Rücken zur Wand, denn neben der Tatsache, dass man eine Meerjungfrau benötigt, um an die Quelle der ewigen Jugend zu kommen, ist nicht klar wer Freund und Feind auf diesem Abenteuer ist. Doch um Jack zu zitieren: “Nicht das Ziel ist es, worum es geht, sondern die Reise dorthin!”

Fluch der Karibik 4 Filmkritik

alle Kinostarts

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz