Peter Molyneux – "Die Spieleentwicklung muss sich ändern"

von
Leserbeitrag

Nach der Spielelegende Peter Molyneux geht zur Zeit in der Spiele-Industrie so einiges schief. Dies sagte er in einem Interview mit Joystick.com. Die Abläufe während der Entwicklung müssten sich, nach ihm, grundlegend ändern.

”Die Art, wie wir Spiele entwickeln, muss sich ändern. Sie musste sich schon immer ändern.”

Die Probleme bei der Entwicklung begännen bereits bei der Auswahl der Zielgruppe. Molyneux meint, dass die Industrie mittlerweile nur noch zwei Zielgruppen kennt: Zum einen die Social-Network- und Handy-Spieler und zum anderen die Hardcore-Zocker:

”Ich denke die Industrie fühlt langsam, dass wir das, was uns definiert, langsam verlieren. Hat das, was die Computerspieleindustrie definiert, mit Facebook und iPads und iPhones und iTouches zu tun? Oder hat es mehr mit den Call of Duty 3 ’s und Call of Duty 4 ’s und den großen Nachfolgern zu tun?”

Nach ihm bestünde zwischen diesen zweien eine große Lücke, die gefüllt werden müsse. Weiterhin bemängelt er die Zeitsetzung der Publisher für die Entwickler:

”Es ist verrückt, dass wir nicht nur einen Veröffentlichungstermin benennen müssen, weil jemand kommt und uns sagt ’Legt euch auf einen Termin fest!’, sondern auch, weil es in der heutigen Branche einfach dazu gehört. Alles ist auf das Weihnachtsgeschäft ausgerichtet.”

Dadurch fehle den Entwicklern die Zeit aus ihrem Spiel etwas Ganzes zu machen:

”Es ist, als wenn man einen Film dreht und die einzelnen Aufnahmen nie zu einem Ganzen zusammengeschnitten werden.”

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz