Peter Molyneux – "Man wird schnell von Gimmicks angezogen"

von
Leserbeitrag

Branchenveteran Peter Molyneux ist bekannt dafür, dass er seine Versprechen des öfteren nicht wirklich einhalten kann und mit angeblich innovativen Features wie z.B. dem Händchenhalten bei Fable 3 eher enttäuscht. Dennoch wurde der Gründer der Lionhead Studios zuletzt zurecht mit dem GDC Lifetime Award ausgezeichnet.

Im Interview mit Develop sprach Molyneux nun über die Probleme beim Designen von Spielen. So würde man zum Beispiel sehr leicht von Gimmicks abgelenkt werden.

”Was ich versuche zu tun – und was ich als vernünftiger Designer versuche zu tun – ist mich selbst zu fragen ´Ist diese Idee nur ein Gimmick oder ein richtiges Feature?´. Ich muss prüfen ob es etwas ist, dass auf dem Papier gut aussieht aber nicht zur Benutzung geeignet ist, oder ob es etwas ist das bindend, frisch und neu ist. Das ist immer die Herausforderung, weil man sehr leicht von Gimmicks angezogen wird. Falls man nicht die ganze Zeit daran denkt, wird schlechtes passieren.”

Bei den Lionhead Studios probiert man so nun, sich auf einem bestimmten Pfad zu halten um das beste Entwicklungsergebnis zu erzielen.

”Der Teufel steckt im Detail, also ist der neue Design-Ansatz bei Lionhead die Anbindung der Erfahrung an einem goldenen Faden. Wir haben dieses Tool das es uns erlaubt, jede Gameplay-Minute auszulegen, sodass wir über jede Minute von Anfang bis Ende reden können. Bevor wir mit der Arbeit anfangen, reden wir über das gesamte Erlebnis und designen jede einzelne Minute davon.”


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz