Peter Molyneux: Ist von SmartGlass nicht überzeugt

Nach seinem Abschied von Microsoft kann Peter Molyneux endlich offen über die Projekte des Konzerns reden. Jetzt gab der Erfinder von Curiosity seine Meinung zu Xbox SmartGlass ab.

Peter Molyneux: Ist von SmartGlass nicht überzeugt

SmartGlass bietet bekanntlich die Möglichkeit, auf einem Tablet zusätzliche Informationen zu Games und Diensten zu bekommen und erweitert die Xbox 360 quasi um einen zweiten Bildschirm. Genau das ist laut Molyneux auch das größte Manko.

“Ich habe ein Problem mit SmartGlass. Ich habe jetzt einen Bildschirm vor mir auf meinem Schoß und einen Bildschirm an der Wand. Auf welchen Bildschirm soll ich schauen? Soll ich vom großen Bildschirm und dann nach unten gucken, oder von meinem Schoß an die Wand? Soll ich alle paar Sekunden nach unten gucken? Was soll mich dazu bewegen, meine Augen vom großen Bildschirm wegzubewegen?”

Molyneux kann sich so noch nicht vorstellen, wie SmartGlass und das Wii U GamePad zu einem essentiellem Teil des Spielerlebnisses werden sollen. Einige Xbox 360 Titel nutzen SmartGlass bereits, darunter Halo 4 und Forza Horizon.

Quelle: IGN

Via: VG247

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz