What would Molydeux: Über 250 neue Indie-Konzepte

So wünscht man sich das doch. Das Twitter-Phantom “Peter Molydeux” rief die Indie-Games-Branche zusammen, um waghalsige, irrwitzige Spieleideen umsetzen zu lassen. Das Event “What would Molydeux” ist nun erfolgreich beendet – mit mehr als 250 neuen Konzepten.

What would Molydeux: Über 250 neue Indie-Konzepte

Witzig: am 1. April endete die letzte Molyjam-Sitzung des Peter Molyneux-Twitter-Doubles Peter Molydeux statt. Dabei nahmen über 100 Indie-Spiele-Entwickler aus der ganzen Welt an mehreren Orten, u.a. San Francisco, London, Sidney und Montreal, teil und zelebrierten Indie-Ideen, wie sie selbst das Original geliebt hätte.

Apropos: Der ließ es sich natürlich nicht nehmen, mit seinem neu gegründeten Team „Indie-Team 22“ dort aufzuschlagen und sich einige gute Ideen zu sichern.

Und von denen gab es reichlich. Insgesamt fanden 250 diskutierte Ideen einen neuen Eigner und sollen in Bälde den Indie-Markt überschwemmen. Darunter „I hate Romans“, wo ihr in der Rolle eines Zyklopen gegen nervige Römer kämpfen müsst, „Rat Wrangler“, wo es zum Ziel gehört eine Mauer aus toten Ratten zu errichten, oder dem Survival-Horror-Titel „Bear Survival“, wo ihr aus der Perspektive eines Bären um euer Leben bangen müsst.

Fertige Spiele lassen sich auf der offiziellen Homepage downloaden – kostenlos versteht sich.

Quelle: WhatwouldMolydeux

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz