Electronic Arts - Peter Moore: "Wir lagen falsch"

Leserbeitrag
2

Peter Moore übernahm 2007 die Sportabteilung von Publisher Electronic Arts, welche leider nicht immer gut bei den Spielern ankam, und ließ nun in einem Interview verlauten was er seit seiner Übernahme so alles mit EA Sports gemacht hat.

Er gab zu, dass man am Anfang falsch lag.

Als ich neu in diese Firma kam, setzte wir uns das Ziel, unser Markenimage zu verbessern. Es gab einige Dinge von denen wir wussten, dass sie getan werden müssen. Wir mussten im Entwicklungsbereich viel offener, direkter und kommunikativer sein. Nicht auf dem Marketing Level, wo wir das sehr gut machen. Tatsächlich denke ich, so gut, wenn nicht besser, als irgend wer anders in diesem Geschäft. Aber wir mussten unseren Entwicklern gestatten, offen über die Dinge zu reden, die der Marketingabteilung mitunter alles andere als recht sind – aber wir haben das überwunden. EA hatte sich noch nicht in eine Community-basierte Firma verwandelt,” so Moore.

Peter Moore abschließend:

Diese Tage haben wir hinter uns. Wenn du unsere Community Foren anschaust, haben wir dort Leute, die sich in Vollzeit damit beschäftigen. Erst kürzlich bei Madden gab es ein Problem mit der Steuerungsmechanik. Wir entschlossen uns, auf die Community zu hören und es dann zu verbessern und zu patchen. Letztes Jahr haben wir bei Fight Night dasselbe gemacht. Du musst deinen Stolz herunterschlucken und sagen ”Wir dachten, es wäre das Richtige gewesen. Aber wir lagen falsch, also geben wir euch die Möglichkeit, es so zu spielen”. Du reagierst nur. Es ist nicht länger so, dass du ein Spiel veröffentlichst und dich dann bereits dem nächsten Jahr zuwendest.”

Weitere Themen: Electronic Arts

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz