Peter Oppenheimer: Apples Finanzchef bekam 2012 über 68 Millionen Dollar

Es lohnt sich, Mitglied des Top-Managements bei Apple zu sein: Peter Oppenheimer, Chief Financial Officer des Unternehmens, bekam im letzten Jahr Zuwendungen in Höhe von insgesamt 68,6 Millionen Dollar.

Peter Oppenheimer: Apples Finanzchef bekam 2012 über 68 Millionen Dollar

Bloomberg (via AppleInsider) hat die Vergütungen des Jahres 2012 für Chief Financial Officers zusammengestellt und miteinander verglichen. Peter Oppenheim bekam mit den erwähnten 68,6 Millionen deutlich mehr als andere seiner US-Kollegen: Safra Catz von Oracle bekam im vergangenen Jahr 51,7 Millionen Dollar, Googles CFO Patrick Pichette lag mit 38,7 Millionen auf dem dritten Platz.

Der Großteil der Vergütung für Oppenheimer erfolgte jedoch nicht in einer Barzuwendung, sondern in Form von Aktienpaketen – ein bei Apple üblicher Vorgang. Apples Finanzchef bekam in dem Jahr insgesamt das Sechszehnfache dessen, was der CEO Tim Cook von seinem Arbeitgeber erhielt.

Auch das ist aber nur auf den ersten Blick verwunderlich: Großen Aktienpakete verteilt Apple nicht jedes Jahr an seine Manager. Cook hatte dafür im Jahr 2011 über 377 Millionen Dollar erhalten. Cooks Vorgänger Steve Jobs hatte im Jahr 2006 sogar 646 Millionen Dollar erhalten. Verglichen dazu wirkt die Zuwendung an Oppenheimer wieder recht bescheiden.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: iTunes für Mac

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz