Trailer Watch - Grind House, The Invisible und andere neue Trailer!

Leserbeitrag
8

(Daniel) Meine Oma sagt immer "Vorfreude ist die schönste Freude" und gerade, was Kino-Trailer angeht, hat sie verdammt Recht! Nichts ist schöner, als sich den Mund wässrig zu sehen und sich ein Bild davon zu machen, was in den kommenden Monaten (hoffentlich) auch deutsche Kinos erreichen wird.

Trailer Watch - Grind House, The Invisible und andere neue Trailer!

GRIND HOUSE
Ein “Grind House” war in den 30er und 40er Jahren (aber bis in die 70er Jahre bestehend) ein heruntergekommenes schäbiges Kino, das in erster Linie Sex- und Gewaltfilme für Erwachsene spielte. Das Besondere war, dass die meisten der Filme als “Double Feature” gezeigt wurden. “Back to Back” (also direkt aneinander gereiht) liefen dort B-Movies der Extra-Trash-Klasse. Quentin Tarantino (u.a. “Pulp Fiction”) und Robert Rodriguez (“Sin City”) gelten als das Traumpaar des Kultfilms (erinnert Euch nur an “From Dusk Till Dawn”). Um so sensationeller die frohe Kunde über eine erneute Zusammenarbeit der beiden kranken Geister, bei denen irgendwie immer Filme herauskommen, die zwar politisch nie korrekt, aber dafür einfach nur geil sind. Und nun komme ich von meinem kurzen Exkurs zurück zum eigentlichen Thema: “Grind House” war ursprünglich als ein Doppel-Feature-Film bestehend aus den zwei Trash-Titeln “Planet Terror” (Robert Rodriguez) und “Death Proof” (Quentin Tarantino) geplant. Wie immer, wenn man leidenschaftlich bei der Arbeit ist, wurden beide Projekte schließlich viel zu lang (jeweils über 90 Minuten), so dass man sie – entgegen des ursprünglichen Plans und ähnlich wie bei “Kill Bill” – in zwei Teilen und mit einigen Wochen dazwischen in die Kinos bringen wird. Nix mehr mit dem “Back to Back”-Gedanken, bei dem zwei Filme direkt hintereinander laufen, ohne, dass man die Chance hat, seinen Hintern auch nur einen Millimeter vom Kinosessel wegzubewegen. Zumindest in den USA sind aber auch besondere “Double Feature”-Vorstellungen geplant, bei denen die Filme dann – gemäß der ursprünglichen Idee – in “einem durch” gezeigt werden.

Die neuen Trailer lagen bei Redaktionsschluss leider (noch) nicht in HD Qualität vor. Schaut man sich den “Retro”-Look jedoch an, merkt man, dass HD-Technik hier ohnehin “Perlen vor die Säue” geworfen wäre.

So oder so: Zwei geile Trailer, die Lust auf gutes altes Popcorn-Trash-Kino a la Tarantino machen. Von uns gibt es dafür alle vier Daumen nach oben!

Kinostart von “Grind House – Death Proof”: 14. Juni 2007
Kinostart von “Grind House – Planet Terror”: 26. Juli 2007

THE INVISIBLE (“UNSICHTBAR”)
Mit diesem Titel steht uns wieder ein Film à la “The Sixth Sense” ins Haus. Kein Wunder, daran beteiligt sind unter anderem die Macher des M. Night Shyamalan Films, aber auch David S. Goyer, einer der Autoren von “Batman Begins” spielt hier eine nicht unwichtige Rolle: Er führt Regie.

Die Handlung jedenfalls liest sich interessant, wenn sie nun auch nicht vollkommen neu ist: Der Streber Nicklas wird in eine Auseinandersetzung verwickelt, die für ihn tödlich endet. So mehr oder weniger, denn am nächsten Tag fühlt er sich wieder quicklebendig und geht in die Schule. Problem nur: Ihn nimmt keiner wahr. Unsichtbar ist er in einer Art Zwischenwelt gefangen und muss nun die Ursache seines Todes aufklären.

Wie schon erwähnt, kein absolutes Novum, aber der Trailer, der auch in HD-Qualität vorliegt, lockt mit einigen spannenden Ideen und macht Lust auf mehr!

Mehr gibt es auch. Allerdings nicht vor dem 30. August. Dann wird “Unsichtbar” auch in deutschen Kinos “zu sehen” sein. :-)

THE SIMPSONS MOVIE
Trailer zur lange ersehnten Kinofassung der gelben Familie aus Springfield schwirren schon einige Zeit im Netz herum. Dennoch darf – in der ersten Sendung von SCREEN der neuste HD-Trailer nicht fehlen!

Am 26. Juli ist der Deutschland-Release geplant. Bis dahin kann man sich mit den auf DVD erhältlichen Staffeln vergnügen, denn der Film wird sich im wesentlichen mit der bekannten Welt und über die Jahre lieb gewonnenen Charakteren beschäftigen.

PS: In HD-Qualität sehen die gelben Einwohner Springfields übrigens echt seltsam aus. Vermutlich liegt es daran, dass wir sie noch nie in klinisch perfekter Computer-Animations-Qualität, sondern irgendwie immer “Retro-Style”-gezeichnet gesehen haben.

SHREK THE THIRD
Alles, was irgendwie einen finanziellen Erfolg auslöste, wird solange durchgekaut, bis die Umsatzkurve schließlich gegen Null läuft. Das galt für die “Ghostbusters”-Serie, für “Police Academy”, sicher auch für die “Die Hard”-Trilogie (mit einem vierten Teil, der für den 28. Juni geplant ist) und viele andere Filme. Bei “Shrek”, dem grünen Viech (Oger) aus der (gezeichneten) Märchenwelt mag das ähnlich anmuten. Der Trailer sieht zwar – wie alle zuvor – ganz nett aus. Ich frage mich aber, wann der “Shreken” ein Ende hat.

Detail am Rande: Am 2. März verstarb der Schauspieler Randolf Kronberg, der seit 1982 “die deutsche Stimme” von Eddie Murphy war. Eddie Murphy wiederum spricht im Original den bescheuerten Esel in “Shrek the Third”. Will heißen: Kurzfristig muss für die deutsche Fassung des Esels Ersatz her.

Am 21. Juni wissen wir mehr: Dann wird “Shrek der Dritte” in Deutschland eine Audienz geben.

Alle Trailer und noch mehr Infos findet Ihr natürlich auf den offiziellen Seiten der Filme!

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz