Gearbox - Randy Pitchford über Ingame-Werbung

Leserbeitrag
3

(Max) Darüber, dass unpassende Werbeflächen in Videospielen die Atmosphäre ungemein trüben, ist sich die Zockergemeinde einig. Doch sehen das die Entwickler genauso? Gearbox Software, die zuletzt einen Vertrag mit dem Werbespezialisten Double Fusion abgeschlossen haben, bezogen nun zu diesem Thema Stellung und entkräfteten alle Befürchtungen.

Gearbox - Randy Pitchford über Ingame-Werbung

Randall “Randy” Pitchford, Präsident und Co-Gründer von Gearbox dazu: “Wir hassen ausbeuterische Werbung, die den Spielern keinen wirklichen Wert anbietet.” Deshalb lasse man bei der Einführung von Ingame-Game Vorsicht walten. Mit dem Partner Double Fusion glaubt man das zu können, weil Gearbox die Kontrolle über einige Entscheidungen behält. Ein positives Beispiel für Ingame-Werbung brachte Pitchford mit “Brothers in Arms: Hell’s Highway”. So gab es in der Stadt Eindhoven eine Fabrik von Philips, die Ihr wiederum auch so im Spiel vorfindet – natürlich inklusive aller dazugehörigen Logos.

Weitere Themen: Gearbox

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz