Apple - Gesundheitszustand von Steve Jobs ernster als angenommen

Leserbeitrag
6

(Sven) War Steve Jobs, CEO von Apple, noch Anfang Januar bemüht, Spekulationen über seinen Gesundheitszustand zu dementieren, räumte er nun in einem Brief jedoch ein, sein Gesundheitszustand sei ernster als zunächst angenommen. Die bei ihm festgestellten hormonellen Schwankungen seien ernster, als gedacht. Deshalb werde er sich aus medizinischen Gründen bis Ende Juni eine Auszeit nehmen. Seine vor wenigen Jahren erfolgreich behandelte Erkrankung (Bauchspeicheldrüsenkrebs) erwähnte Jobs auch diesmal nicht, um irrationalen Spekutalionen entgegen zu wirken.

“Das allgemeine Interesse an meinem gesundheitlichen Zustand stellt eine große Ablenkung für mich, meine Familie und die gesamte Apple-Belegschaft dar”, erklärte Jobs in dem Schreiben vom 14. Januar. “Ich werde mich nun auf mich und meine Gesundheit konzentrieren und es den Apple-Mitarbeitern ermöglichen, sich wieder darauf zu konzentrieren, außergewöhnliche Produkte zu liefern.” In Abwesenheit Jobs’ soll Tim Cook an seiner Stelle die Verantwortung für das Tagesgeschäft übernehmen. Jobs werde laut eigener Aussage jedoch weiterhin in wichtige Entscheidungsprozesse involviert sein.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz