Enttäuschte Hoffnung: Keine Kamera im iPad

Thomas J. Weiss
9

Inzwischen sind die letzten Hoffnungen geschwunden: Die erste iPad-Version wird Anfang April in den USA und Ende April in Europa ohne iSight auf den Markt kommen, allen zeitweise aufgetauchten Hinweisen zum Trotz. Inzwischen hat Apple im Entwickler-Kit die letzten Verweise gelöscht und für Klarheit gesorgt. Zumindest kommen im SDK 3.2 Beta 4 neue Multitouch-Gesten hinzu – immerhin.

Steve Jobs hatte während seiner Keynote nicht das gleiche iPad wie all die anderen Präsentatoren: Seines hatte an der Front eine Kamera eingebaut, zumindest war die Aussparung dafür enthalten (wir berichteten),
Die Hoffnung wuchs. Dafür, dass das Apple-Tablet trotz abweichender Ankündigungen des Herstellers mit einer Front-Kamera für Videochats auf den Markt kommen könnte, sprachen auch einige andere vermeintliche Hinweise: In einem Framework der iPad-Software fanden sich Einstellungen für Videokonferenzen, die Foto-App wies einen neuen Reiter “Camera” auf. Apple hingegen machte keine neuen Ankündigungen und hat vor wenigen Tagen zwar die Auslieferungstermine bekannt gegeben, allerdings keine neuen Funktionen.
Die vierte Beta des SDK 3.2 gibt nun Sicherheit: Die Hinweise auf Videochats sind verschwunden und Apple weist erstmals explizit darauf hin, dass der neue Kamera-Reiter in der Photo-App für den Anschluss externe Geräte über das iPad Camera Connection Kit gedacht sei.

Auf der Suche nach Neuerungen ist

9to5Mac

derweil auf ein paar zusätzliche Multitotuch-Gesten gestoßen: langes Drücken, dreifaches Klicken und Drehen mit zwei Fingern. Apple will Entwicklern zudem erleichtern, die Gesten einzubauen.

Bilder: 9to5Mac


Externe Links

—–

Weitere Themen: Kamera, iPad

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });