London Games Conference - Apple und Steve Jobs: Am einflussreichsten für die Spiele-Industrie

commander@giga
6

Nintendo? Gabe Newell? Geht es nach der Umfrage unter 1.000 Industrie-Experten haben diese Firmen und Personen das Nachsehen, wenn es darum geht, wer die Einflussreichsten in der Branche sind. Was bis vor wenigen Jahren noch völlig undenkbar wäre ist mittlerweile Realität: Apple mischt ganz vorne in der Spielebranche mit.

London Games Conference - Apple und Steve Jobs: Am einflussreichsten für die Spiele-Industrie

In den Tagen vor der London Games Conference hat Intent Media eine Umfrage unter 1.000 Insidern durchgeführt. Ein wenig überraschend ist das Ergebnis schon, waren doch lange Zeit weder Steve Jobs noch Apple bekannt dafür, sich für den Spielemarkt zu interessieren.

Erst mit der Einführung des iPhone und iPod touch änderte sich dies. Die Spiele-Entwickler entdeckten den Markt für Games auf den Touchscreen-Geräten und sind mittlerweile ein wichtiger Bestandteil für Apple und dessen App Store.

46 Prozent der Befragten haben Steve Jobs auf den ersten Platz gewählt, das iPhone brachte es auf 53 Prozent der Stimmen.

Es ist nicht bekannt wer die Führungskräfte unter den 1.000 Befragten waren und ob sie ein eigenes Interesse daran haben, Apple auf dem ersten Platz zu sehen. Nach all dem Hype um Microsofts Kinect ist es jedoch überraschend, dass es das Xbox-Zubehör nicht einmal unter die Top 5 geschafft hat.

So sehen die Platzierungen konkret aus:

Top 5 Personen, die die Spiele-Industrie verändert haben
1. Steve Jobs
2. Gabe Newell (Gründer und Managing Director von Valve)
3. Shigeru Miyamoto (Entwickler von Mario, Donkey Kong, Zelda)
4. Tim Berners-Lee (Erfinder des World Wide Web)
5. Mark Zuckerberg (Gründer und CEO von Facebook)

Top 5 Produkte, die die Spiele-Industrie verändert haben
1. Apple iPhone
2. Nintendo Wii
3. Xbox Live
4. Die erste PlayStation-Konsole
5. Steam

Die London Games Conference findet am 10. November in der englischen Hauptstadt statt.