Nach Rücktritt als CEO: Steve Jobs bleibt an Produktentwicklung beteiligt

Florian Matthey
1

Nach Steve Jobs’ Rücktritt stellt sich die Frage: Wie geht es weiter? Im Tagesgeschäft wird sich bei Apple wohl gar nicht so viel ändern – schon seit Januar leitete der neue CEO Tim Cook de facto das Unternehmen. Der neue Rats-Vorstand Jobs soll auch in Zukunft an strategischen Entscheidungen beteiligt sein. Auch seinen “Nebenjob” als Disney-Verwaltungsratsmitglied soll Jobs behalten.

Das Wall Street Journal erklärt, wie Jobs’ Rolle im von Cook geführten Unternehmen aussehen könnte: Einige “Apple-Beobachter” glauben, dass Jobs weiterhin aktiv an Apples Produktstrategie beteiligt sein werde – soweit es seine Gesundheit ihm erlaube. Schon in den letzten Monaten, in denen Jobs sich aus gesundheitlichen Gründen aus dem Tagesgeschäft zurückgezogen hatte, konzentrierte sich der bisherige Apple-Chef auf größere Entscheidungen des Unternehmens. Zuvor soll er sich noch um jedes Detail bis hin zum Cafeteria-Speiseplan gekümmert haben.

Das Apple-Verwaltungsratsmitglied Arthur Levinson erklärte in einer Stellungnahme, dass Steve Jobs Apple weiterhin “mit seinen einzigartigen Einblicken, seiner Kreativität und Inspiration” dienen werde. Der Rat habe “volles Vertrauen”, dass Tim Cook der Richtige für die Position des neuen CEO sei. Levinson ist selbst hauptamtlich Vorsitzender des Verwaltungsrates des Biotechnologie-Unternehmens Genentech.

Der Wall-Street-Journal- und All-Things-D-Experte Walt Mossberg widmet Jobs einen Blog-Eintrag, in dem er “das Ende einer außergewöhnlichen Ära” verkündet – und zwar nicht nur für Apple, sondern für die ganze IT-Industrie. Allerdings wolle er klarstellen, dass Jobs zwar ernsthaft erkrankt, aber “sehr lebendig” sei: Sehr gut informierte Quellen in Apples Umfeld hätten Mossberg versichert, dass Jobs weiterhin an der Entwicklung wichtiger zukünftiger Produkte und Strategien beteiligt sein werde. Er werde im Verwaltungsrat eine aktive Rolle einnehmen, während Cook das Tagesgeschäft leiten werde. Auch das spricht dafür, dass sich im Vergleich zu den letzten Monaten bei Apple gar nicht so viel ändern wird. Mossberg ist üblicherweise gut informiert – Jobs selbst soll den Kolumnisten einst Apple-Mitarbeitern gegenüber als “unser Freund” bezeichnet haben.

Neben seiner Rolle als Apple-CEO war Jobs in den letzten Jahren auch Verwaltungsratsmitglied der Walt Disney Company. Seit das Unterhaltungsunternehmen im Jahr 2006 Jobs’ “Zweitfirma” Pixar übernommen hatte, ist Jobs größter Einzelaktionär de Unternehmens. Der Rücktritt als Apple-CEO soll an seiner Rolle im Disney-Rat nichts ändern: Die Nachrichtenagentur Bloomberg vermeldet via Twitter, dass Jobs Mitglied des Rates bleiben soll.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz