Neues Jobs-Interview von 1994 als Download

Flavio Trillo

In einigen kurzen Interview-Ausschnitten spricht Steve Jobs offen über seine Arbeit, sein Vermächtnis und seine Sicht auf viele Aspekte des Lebens. Die Clips sind Teil einer Dokumentation über Jobs, die ab sofort als Download erhältlich ist.

Der Verein für Heimatkunde des Silicon Valley (Silicon Valley Historical Association) führte das Interview mit einem noch recht jungen, vollbärtigen Steve Jobs. Der verstorbene Apple-Visionär erzählt Anekdoten aus seiner Jugend, berichtet von Leitsätzen, die ihm weiter geholfen haben und gibt Ratschläge an junge Unternehmer.

Aufgenommen wurde das Gespräch im Jahr 1994. Damals war Jobs noch nicht wieder bei Apple, sondern führte ein anderes, eigenes Unternehmen: NeXT.

„Das ist ein sehr merkwürdiges Geschäft, das ich da betreibe. Alles was ich erschaffe, mein ganzes Lebenswerk bis heute, ist in 10 oder 20 Jahren obsolet.“ Jobs erklärt, wie er nicht für die Ewigkeit baut. Alles, was heute aktuell und neu ist, sei in kurzer Zeit bereits unbrauchbar.

Er vergleicht die IT-Branche mit Sedimentgestein. Zwar erschaffe es im Laufe der Jahre einen Berg. Wer aber oben auf dem Berg steht, kann die einzelnen Sedimentschichten nicht mehr sehen.

„Bis auf ein paar Geologen bleiben sie den Menschen verborgen.“

Die Geologen sind in diesem Vergleich wohl die Enthusiasten, die auch heute noch bei Auktionen auf einen Apple II oder ähnliche Raritäten bieten. Wie stark sich die Halbwertzeit von Computern reduzieren sollte, konnte Jobs damals vielleicht noch gar nicht ahnen.

In einem weiteren Ausschnitt erzählt er, wie er Bill Hewlett (Mitbegründer von Hewlett Packard) anrief und ihm um Teile für einen Frequenzzähler bat, den Steve bauen wollte. Damals war er 12 Jahre alt. Er bekam nicht nur die Teile, sondern auch noch einen Job bei Hewlett Packard im nächsten Sommer.

Die Dokumentation der Silicon Valley Historical Association lässt auch einige Begleiter Jobs’ sprechen. Darunter ehemalige Mitarbeiter und die Gründer und Mitgründer anderer großer Unternehmen aus der Gegend.

Der Film kann direkt auf den Webseiten des Vereins heruntergeladen werden und kostet 14,99 US-Dollar (ca. 11 Euro) als Download. Eine MP3-Audioversion ist für 4,99 Dollar (ca. 3,70 Euro) erhältlich.

Wer nur die Teile mit Steve Jobs sehen möchte, bekommt das ungeschnittene Interview separat für 9,99 Dollar (ca. 7,50 Euro) als Quicktime-Datei.

(via Appleinsider)

Weitere Themen: Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz