Steve Jobs: Gesundheitszustand weiter besorgniserregend

Sebastian Trepesch
34

Eigentlich nimmt Steve Jobs, CEO von Apple, gerade eine Auszeit von einigen seiner Aufgaben bei Apple. Grund: Sein Gesundheitszustand. Der charismatische Unternehmenslenker lässt es sich dennoch nicht nehmen, in diesen Augenblicken auf der Bühne zu stehen und die Keynote der WWDC 2011 zu präsentieren. Aber der Auftritt ist besorgniserregend.

Noch dünner ist Steve Jobs geworden, er steht gerade auf der Bühne des Moscone Centers in San Francisco. Selber Autofahren könne er nicht mehr, vermelden unsere Quellen aus den USA. Zweimal in der Woche lasse er sich aber auf den Apple-Campus fahren. Angeblich, so behauptet es ein Entwickler aus dem engeren Apple-Kreis, wolle Steve Jobs dort sogar sterben.

Offensichtlich ist, dass sich der Apple-Guru immer noch für seine Arbeit, sein Unternehmen einsetzt. Am 17. Januar 2011 verkündete er seine dritte Auszeit aus gesundheitlichen Gründen. „Auf mein Ersuchen hat mir der Vorstand eine medizinisch begründete Abwesenheit gewährt, so dass ich mich auf meine Gesundheit konzentrieren kann”, erklärte Jobs in einer Mail an die Mitarbeiter. “Ich werde weiterhin als Vorstandsvorsitzender tätig sein und an wesentlichen strategischen Entscheidungen des Unternehmens teilhaben.“ Das operative Geschäft übernahm Tim Cook.

Zur Erinnerung: Steve Jobs wurde am 24. Februar 1955 als Steven Paul Jobs in San Francisco, Kalifornien geboren. 1976 gründete er gemeinsam mit Steven Wozniak und Ronald Wayne die Firma Apple. Aufgrund von Differenzen im Vorstand  kehrte Steve Jobs 1985 dem Unternehmen den Rücken, kehrte jedoch 1996 zurück.

Schon 2004 wurde Jobs wegen Bauchspeicheldrüsenkrebs operiert. Aufgrund der steigenden Popularität des Apple-Lenkers, einhergehend mit dem sich insgesamt verschlechternden Gesundheitszustand, berichteten selbst Apple-ferne Medien immer häufiger von dem gesundheitlichen Auf und Ab von Jobs. Spätestens 2011 malte die Klatschpresse ein düsteres Bild um Steve Jobs, als er an einer Krebstherapie im Stanford Cancer Center teilgenommen haben soll.

Dennoch nahm der doppelte CEO des Jahrzehnts weiterhin an Meetings und Treffen von Wirtschaftsgrößen teil. Auch im März, beim letzten Apple Event, stand Jobs auf der Bühne – überraschenderweise. Doch die Präsentation des iPad 2 habe er sich nicht nehmen lassen wollen. Es wurde als Zeichen gesehen, dass es ihm doch nicht so schlecht gehe, wie manch Medienbericht suggerieren wollte.

Nun steht er gerade also wieder auf der Bühne. Dies als positives Zeichen zu sehen, fällt jedoch schwer, angesichts seines Äußeren.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });