Steve Jobs plante für 4 Jahre voraus

Sebastian Trepesch
3

Steve Jobs stellt das iPad vor
Steve Jobs ist letzte Woche verstorben, Apple bekommt keine Ideen mehr von dem Mitbegründer und langjährigen Chef mehr. Wie wird es weitergehen mit dem Unternehmen? Jetzt wurde bekannt: Wir dürfen noch auf ein paar Produkte warten, die die Handschrift des früheren CEOs tragen.

Dass ein Unternehmen nicht von heute auf morgen entwickelt, sondern mehrere Jahre vorausplant, ist selbstverständlich. Dailymail verkündete nun eine konkrete Zahl für Apple: Steve Jobs hat Pläne für die nächsten vier Jahre in Cupertino gelassen. Darunter seien Entwürfe für neue iPhones, iPods und MacBooks.

Bis zuletzt soll er an Produkten gearbeitet haben, die die Zukunft des Unternehmens sicher sollen.

Steve Jobs war ein Visionär. Er schaffte es, innovative Produkte auf den Markt zu bringen, die die gesamte IT-Branche stark beeinflussten. Sein Nachfolger Tim Cook gilt als fähiger Mann, aber nicht als ein Visionär, dem man neue Entwicklungen zutraut. Allerdings ist der Erfolg der letzten Jahre nicht allein auf Jobs zurückzuführen, sondern auf sein Team bei Apple – das weiterhin in dem Unternehmen arbeitet. Es ist deshalb nicht zu erwarten, dass es mit dem Elektronikkonzern in den nächsten Jahren bergab geht.

Steve Jobs wurde am vergangenen Wochenende im Kreise seiner Familie bestattet. Aufgrund seiner Krebserkrankung musste sich der charismatische Unternehmens-Chef schon vor ein paar Jahren mit einem drohenden frühen Tod arrangieren.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz