Steve Jobs nimmt dritte Auszeit

Sebastian Trepesch

Steve Jobs
Hustet Steve Jobs, wackelt Apple. Der Mitgründer des Unternehmens bewahrte Apple nach seiner Rückkehr 1997 vor einem Absturz in die Bedeutungslosigkeit. Nun muss er aus gesundheitlichen Gründen ein weiteres Mal kürzer treten und stellt Apple damit erneut vor ein großes Problem.

„Auf mein Ersuchen hat mir der Vorstand eine medizinisch begründete Abwesenheit gewährt, so dass ich mich auf meine Gesundheit konzentrieren kann. Ich werde weiterhin als Vorstandsvorsitzender tätig sein und an wesentlichen strategischen Entscheidungen des Unternehmens teilhaben.“, so Jobs in einer E-Mail an Apple-Mitarbeiter vom heutigen Tage.

Der charismatische Unternehmensführer hatte in der Vergangenheit mehrfach mit ernsthaften Erkrankungen zu kämpfen. So erkrankte er vor sieben Jahren an einer vermeintlich heilbaren seltenen Form von Bauchspeicheldrüsenkrebs, musste sich vor zwei Jahren einer Lebertransplantation unterziehen und unterzog sich anschließend einer mehrmonatigen Auszeit.

Der operative Geschäftsführer Tim Cook werde die Aufgaben des Tagesgeschäfts übernehmen.

Die Apple-Aktie (AAPL) steht bereits unter starkem Druck, steht Jobs doch wie kein anderer mit seinem Namen und seinen Visionen für Erfolg und Zukunft von Apple. In Frankfurt sackte der Kurs über Xetra bereits um sieben Prozent im Vergleich zu gestern. In den USA ist die Börse aufgrund des Martin Luther King-Tags geschlossen.

David Andel/Sebastian Trepesch

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });