Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

Steve Jobs zur Wahl von H.264 als Videocodec

Markus
Steve Jobs zur Wahl von H.264 als Videocodec

Bei der Umsetzung von HTML5 in Safari entschied Apple sich für den H.264 Standard (Dateiformat .MP4). Bei H.264 handelt es sich aber um einen Standard, der mit Lizenzgebühren verbunden ist, während die Wahl von Firefox und Opera (Ogg Theora) open-source ist und frei von Gebühren genutzt werden kann.
Man könnte sich jetzt die Frage stellen, warum Apple sich gegen Ogg Theora entschied, oder nicht zumindest – wie Google Chrome – beide Formate unterstützen könnte. Immerhin wird sogar im Wikipedia-Projekt Ogg Theora verwendet.

Die Antwort darauf kommt von per Email von Steve Jobs:

Steve Jobs erklärt die Wahl des HTML5-Videocodec

Ogg Theora ist laut Jobs zwar open-source, aber das bedeutet nicht, dass es keine Patente verletzt. Die Patenteinhaber, so Jobs weiter, bereiten derzeit sogar Schritte gegen Ogg Theora und andere open source codecs vor.

Bereits in der zweiten Hälfte von 2009 wurde die Vorherrschaft von Flash VP6-Kodierung (.flv) vom H.264-Standard abgelöst.
Im 4. Quartal 2009 überschritt H.264 bereits die 50%-Marke der Videos im Web (wohl vor allem durch die parallele Konvertierung von Youtube ins Flash-Format sowie ins iPhone-, iPod Touch- und iPad-kompatible H.264), und steuert im Moment auf die 75%-Marke zu.

Weitere Themen: H.264

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz