Wie typisch

von

Irgendwie war’s logisch, dass ausgerechnet zum WWDC-Wochenende erste angebliche Screenshots von Mac OS 10.4, Codename “Tiger”, auftauchten, das von Steve Jobs am heutigen Montag bekanntlich vorgestellt werden soll. Anfangs gab’s noch Debatten bezüglich der Echtheit – inzwischen wurden die Aufnahmen allerdings durch Apple selbst geadelt.

Wie? Nun, der Mac-Hersteller verbot der veröffentlichenden Homepage MacRumors, die Screenshots weiterzuverbreiten. Die üblicherweise gut informierte Mac-Insiderseite Think Secret hatte zuvor geschrieben, dass zumindest eine verlässliche Quelle die Echtheit der Aufnahmen bestätigt habee. Und was gab’s zu sehen? Nun, nichts wirklich Weltbewegendes, recht cool ist’s aber doch. Erstes unter anderem eine neue Systemsteuerung, die man praktischerweise durchsuchen kann, eine Firewall-Steuerung mit “Stealth”-Modus, einen Safari, den man auch ohne History benutzen kann, sowie ein “Dashboard”, das im Konfabulator-Stil kleine Progrämmlein, so genannte Widgets, per Exposé-Taste hervorruft. Weitere Details, die dann später eintrudelten: Pipeline, ein Tool zum Zusammenklicken von AppleScript-Anwendungen, “Smart Folders” in Mail und Finder sowie ein Suchfeld in der Menubar. Die Screenshots stammten allesamt aus einer Quelle: Einer merkwürdigen Anti-Slashdot-Organisation namens GNAA. Mal sehen, ob’s stimmt – heute abend um zirka 19 Uhr MEZ wissen wir mehr.


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz