Steven Spielberg - "Es ist sehr schwer, den Spieler zum Weinen zu bringen'"

Leserbeitrag

Es gibt nur wenige Spiele in denen es emotional zugeht, aber das dies ein Diskusionsthema für Steven Spielberg ist, war den Wenigsten bekannt. So sagt Spielberg:

”Ich träume schon lange davon, ein Videospiel zu schaffen, das die Menschen emotional anspricht. Es gibt dabei aber ein großes Problem. Man wird beim Spielen nur schwer emotional, weil das Spiel zugleich von dir einen hohen Ausstoß an Adrenalin fordert. Im Adrenalin-Rausch kann man nicht weinen. Man muss ausweichen, sich ducken, rennen, sich verstecken oder schießen.”

”Das Spiel ist also fast das Gegenteil eines Films. Im Kino überlässt man sich dem Regisseur, man vertraut dem Filmemacher und seiner Fähigkeit, eine gute Geschichte zu erzählen. Man lehnt sich zurück, schaut nur zu und lässt sich von der vorgefertigten Erfahrung mitreißen. Im Spiel ist aber der Spieler selbst die Erfahrung.”

”Wir arbeiten daran, das voneinander zu trennen. Bis wir es heraus haben, wird es sehr schwer, den Spieler zum Weinen zu bringen, egal wie sensibel die Geschichte erzählt wird. Aber eines Tages wird es passieren.”

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz