Im Rahmen der gestrigen Aktionärsversammlung sprach Apple CEO Tim Cook unter anderem über Zukunft von Apple Pay und der Suche nach Nachfolgern für ihn und Design-Chef Jony Ive.

Apple-Chef verrät: Davon will ich das Ende erleben
Bildquelle: Apple

Tim Cook: Ich hoffe ich erlebe es noch, wenn es kein Bargeld mehr gibt

Auch wenn etwaige Fortschritte von Apple rund um den eigenen Bezahldienstes Apple Pay in der deutschen Öffentlichkeit nicht zu erkennen sind, hofft Apples Chef, dass er „noch lebt, wenn es kein Bargeld mehr gibt“. Gleichzeitig gab er im Rahmen der Aktionärsversammlung im Steve Jobs Theater in Cupertino aber auch zu, dass er vor einigen Jahren noch dachte, dass die Verbreitung von Apple Pay schneller voran gehen würde als es aktuell der Fall ist.

Ohne genaue Zahlen zur Nutzung von Apple Pay zu nennen, sagte Apples CEO, dass steigende Verkäufe der Apple Watch gleichzeitig für eine steigende Nutzung des Dienstes sorgen werde. Die Verkaufszahlen des vergangenen Quartals zeigen, dass zumindest die Apple Watch immer beliebter wird. Während Apple Pay weiterhin in Deutschland nur über Umwege genutzt werden kann, erweiterte Apple seinen Dienst andernorts in den vergangenen Monaten um neue Funktionen. So können Anwender in den USA seit kurzem Zahlungen unter Freunden mit Hilfe des sogennanten Apple Pay Cash in iMessage durchführen.

Jony Ive und Tim Cook: Seit Auf der Suche nach Nachfolgern

Zu den weiteren Themen der Versammlung gehörte auch die Planung der etwaigen Nachfolger von Tim Cook, Jony Ive und anderen Mitgliedern von Apples Management-Team. Diese Planungen sollen laut Cook in den vergangenen Jahren immer wieder Bestandteil der Agenda der Board-Meetings gewesen sein. Auf der Aktionärsversammlung nannte Cook wenig überraschend keine konkrete Namen für seine Nachfolge und ein kurzfristiger Rücktritt von Cook wird ebenfalls nicht erwartet.

Bloomberg erwartet, dass der aktuelle Chief Operating Officer, Jeff Williams, derzeit der wahrscheinlichste Nachfolger sein könnte. Vor seiner Zeit als CEO war auch Cook COO unter Steve Jobs. Denkbar wären des Weiteren die aktuelle Retail-Chefin Angela Ahrendts, die zuvor CEO von Burberry war, oder Craig Federighi, der derzeitige Software-Chef.

In einem Interview mit Buzzfeed sagte Cook im vergangenen Jahr, dass es Teil seiner Rolle als aktueller CEO ist, möglichst viele seiner Mitarbeiter darauf vorzubereiten, selbst CEO zu werden.

Im Jahr 2015 hatte Apple bereits die Management-Aufgaben von Jony Ive auf Alan Dye und Richard Howarth übertragen. Ive war seitdem mit dem Design von Apple Park beschäftigt, hat seine ursprüngliche Rolle als Chief Design Officer im vergangenen Dezember aber wieder angetreten.

Quellen: Slashgear, Bloomberg

Weitere Themen

* gesponsorter Link