Neuer Apple-CEO: E-Mails von Tim Cook

Florian Matthey
10

“Apple wird sich nicht ändern”, so das Versprechen des neuen Apple-CEO Tim Cook an seine Mitarbeiter. Und so führt Cook selbst die von Steve Jobs in den letzten Jahren eingeführte Tradition fort, auch mal direkt auf E-Mails von Kunden zu antworten. Dabei scheint er weniger kurz angebunden zu sein als sein Vorgänger.

Berühmt-berüchtigt: Post von Steve Jobs

Jobs’ E-Mails waren berühmt-berüchtigt für ihren direkten Stil: Oft antwortete der Apple-CEO lediglich mit einem Halbsatz oder auch nur mit einem Wort, regelmäßig mit dem Zusatz “Von meinem iPhone/iPad gesendet”. So erklärte Jobs letztes Jahr beispielsweise, warum Apple die Xserve-Produktlinie einstellte: “Niemand hat sie gekauft”. Ein Kunde, der sich im Jahr 2008 über das Entfernen der FireWire-Schnittstelle aus MacBooks beschwerte, bekam von Jobs lediglich mitgeteilt, dass alle aktuellen HD-Camcorder USB-2.0-Anschlüsse hätten. Unvergessen sind auch eine ganze E-Mail-Diskussion zwischen Jobs und einem Online-Journalisten über die “Freiheit” im App Store – in der Jobs dem Journalisten mitteilte, dass der App Store frei von Datenklau-Programmen, Batterieverschwendern und Pornografie sei: “The times, they are a changing’”, so der bekennende Bob-Dylan-Fan Jobs.

Im Dezember 2010 kündigte Jobs rückblickend sogar indirekt Apples Cloud-Computing-Dienst iCloud an: Auf die Beschwerde eines Kunden über den Funktionsumfang von MobileMe kündigte Jobs an, dass das Angebot 2011 viel besser werde. Ob die E-Mails jedes Mal tatsächlich von Jobs stammen, ist natürlich nicht klar, jedoch spricht die Häufigkeit der veröffentlichten Nachrichten mit dem immer gleichen Schreibstil sehr wohl dafür – zumal einige mutmaßliche Empfänger von Jobs-Mails auch die Mail-Header veröffentlichten.

Viel Dank: Post von Tim Cook

Jobs’ Nachfolger Tim Cook dürfte in den letzten Tagen mit E-Mails von Kunden überschwemmt worden sein, die ihn zu seiner Beförderung zum CEO gratulieren wollten. Die meisten seiner Antworten sind kurze Danksagungen – wie beispielsweise “Thanks Zech. Tim. Sent from my iPad” an einen Kunden namens Zech.

Interessanter ist beispielsweise eine Mail, in der er auf einen Apple-Kunden und US-Soldat reagierte, der mit Apple-Produkten mit seiner Familie zu Hause kommuniziert: Cook bedankte sich für die Glückwünsche – und dafür, dass der Kunde dem Land dient. Ein Kunde, der offenbar ebenso wie Cook die Auburn-Universität besuchte, versah seine Glückwunsch-Mail mit dem “War Eagle”-Schlachtruf des American-Football-Teams der Uni. Auch darauf reagierte Cook: “Thanks Justin. War Eagle forever! Tim”.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });