In einer von Apple veröffentlichten EMail von Steve Jobs an alle Mitarbeiter hat der CEO erklärt, dass sein Gesundheitszustand stärker beeinträchtigt ist als zuvor angenommen. Die vor der Macworld Expo angekündigte Auszeit verlängert sich nun bis Ende Juni auf zwei Quartale, ein halbes Jahr. Heftige Reaktionen begleiten diese Nachricht: Die Apple-Aktie ist umgehend gefallen, die Diskussionen um die Zukunft des Herstellers hingegen haben erst begonnen.

Die Börse hat auf die Nachricht empfindlich reagiert, noch vor der offiziellen Mitteilung hat Wallstreet die Apple Aktie kurzfristig aus dem Handel genommen. Nachdem diese wieder gehandelt wurde, stürzte sie um rund zehn Prozent ab. Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet gar, dass Apple eine Klage von Investoren drohen könnte. Apple hätte früher über den Gesundheitszustand des Chefs informieren und sich um einen Nachfolger kümmern müssen. Der Analyst Ashik Kumar schränkt ein: „Es ist eine Grauzone zwischen Persönlichkeitsrecht und Informationspflicht“. So sehr die Sorge um den tatsächlichen Gesundheitszustand den Grundtenor der Diskussion bestimmt, in den Foren weltweit wird auch die Zukunft Apples und der Apple-Aktie diskutiert.

Das Tagesgeschäft wird auf Jobs Wunsch Tim Cook übernehmen. Der Chief Operating Officer ist damit vertraut, er führte auch während Steve Jobs Therapie wegen Bauchspeicheldrüsenkrebs im Jahr 2004 das Unternehmen für zwei Monate. Der als Workaholic und Fitness-Freak beschriebene Tim Cook ist seit rund zehn Jahren bei Apple, zuvor arbeitete er bei Compaq und IBM. Bereits im November 2008 spekulierte das CNN-Magazin Fortune über die Nachfolge, Cook selbst meinte dazu, dass es unmöglich sei, Steve zu ersetzen, er sei nicht austauschbar. Er sehe Steve als Siebzigjährigen mit grauen Haaren an der Spitze des Unternehmens, wenn er sich selbst bereits in die Rente verabschiedet hätte. Man kann nur hoffen, dass sich Tim Cooks Vorhersage bewahrheitet.

Die New York Times dämpft zumindest das aufkommende Gerücht, dass Steve Jobs erneut an Krebs erkrankt sein könnte und bezieht sich auf zwei Menschen aus seinem Umfeld. Der Zustand Jobs würde es seinem Körper nicht erlauben, Nahrungsmittel richtig aufzunehmen. Ärzte hätten Jobs Ruhe verordnet, Stress würde das Problem nur verschlimmern.

* gesponsorter Link