Tim Cook von Financial Times zur Person des Jahres gekürt

Julien Bremer
6

Apples Oberhaupt Tim Cook ist von der Financial Times zur Person des Jahres gekürt worden. Die Fachzeitung begründete ihre Wahl unter anderem mit der großen Herausforderung in Steve Jobs Fußstapfen zu treten, die Cook erfolgreich meisterte.

Tim Cook von Financial Times zur Person des Jahres gekürt

Die Financial Times würdigte besonders drei Punkte seiner Arbeit. Einerseits hat er es allen kritischen Stimmen zum Trotz geschafft, die Erfolgsgeschichte nach dem Ableben von Steve Jobs fortzuführen. Finanziell betrachtet geht es dem Unternehmen so gut wie nie zuvor. Apples Börsenwert knackte erst kürzlich die 700 Milliarden-Dollar-Grenze.

Trotz des enormen finanziellen Erfolgs hat Cook bei Apple die Werte für Gleichberechtigung und Menschenrechte in den Fokus gerückt. Immer wieder predigte er vor Kameras, wie wichtig sie für ihn und auch für das Unternehmen sind. So veröffentlichte der Konzern in diesem Jahr erstmals einen Diversitätsbericht an, in dem dargestellt wird, aus welchen Bevölkerungsschichten und Herkunftsregionen sich die Apple-Belegschaft zusammensetzt. Hier kündigte Cook an, zukünftig auch verstärkt Bevölkerungsgruppen einzustellen, die Minderheiten angehören.

Im Oktober dieses Jahres machte Cook außerdem öffentlich, homosexuell zu sein und wollte mit diesem Schritt andere Leute ermutigen, zu ihrer Homosexualität zu stehen.

Als dritten Grund für Cooks Auszeichnung nennt die Financial Times die Einführung bzw. Entwicklung neuer Produktkategorien unter seiner Unternehmensführung. So kündigte er im September mit der Apple Watch das erste neue Produkt von Apple an, an dem Steve Jobs nicht mehr mitwirkte. Mit Apple Pay veröffentlichte der Konzern bereits eine Lösung zum Thema Mobile Payment.

Einen kleinen Kritikpunkt hatten die Verantwortlichen aber auch noch: Dadurch, dass Tim Cook nicht so stark in der Produktentwicklung involviert ist, leiden die Präsentationen darunter. Ihm fehle die Leidenschaft und die Begeisterung eines Steve Jobs, der maßgeblich an der Entwicklung mitgewirkt hatte.