Tim Schafer: Ist besorgt über die Zukunft kleinerer Entwickler

von

Tim Schafer gehört mit Sicherheit zu den großen Namen der Branche, sein Studio Double Fine ist aber eher den kleinen Spieleschmieden zuzuordnen. Genau über die Zukunft der Indie-Entwickler auf Konsolen macht sich Schafer nun Gedanken.

Tim Schafer: Ist besorgt über die Zukunft kleinerer Entwickler

Im Interview mit Polygon zeigt sich Schafer besorgt über die Zukunft kleinerer Studios und Spiele auf den Next-Gen Konsolen. Lediglich die Öffnung der Konsole würde es auch kleineren Teams möglich machen, sich weiterhin auf die Konsolen zu konzentrieren.

“Unsere Angst ist es, dass die nächste Generation nur noch aus großen AAA Titeln bestehen würde. Nur noch ein Ort für Halo und Call of Duty. Wir haben mit den Konsolenherstellern gesprochen und erklärt, welche Dinge für Teams unserer Größe schwierig sein könnten. Wir würden gerne noch in diesem Bereich aktiv sein, wir mögen Konsolen. Aber wenn sie alles nicht einfach ein bisschen offener gestalten, wie etwa bei Steam…. Es würde aus unserer Sicht einfach ein freundlicherer Ort werden.”

Microsoft und Sony seien unter Umständen zu Änderungen bereit, so Schafer weiter. Wirklich überzeugt klingt er davon aber auch nicht.

“Sie sind große Unternehmen und können nicht über Nacht Änderungen vornehmen, aber ich glaube, sie ziehen all diese Dinge in Erwägung. Wir müssen abwarten und schauen, was passiert.”

Via: GI

Weitere Themen: Double Fine


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz