Nach dem Abgang von Warren Spector: Eidos am Ende?

von
Leserbeitrag

(Onur) Wie wir vor wenigen Wochen berichteten, hat Warren Spector Eidos verlassen und soll nur noch als Berater fungieren. Nun scheint die Firma komplett den Boden unter den Füßen zu verlieren…

Nach dem Abgang von Warren Spector: Eidos am Ende?

Seit einem dreiviertel Jahr schon suchen die “Tomb Raider”-Väter nach einem Käufer für ihre angeschlagene Firma. Laut einer Pressemitteilung der letzten Auktionärs-Hauptversammlung muss Eidos so bald wie möglich einen neuen Käufer finden, will es als eigenständiges Unternehmen weitere Softwareperlen produzieren.

Noch laufen die Verhandlungen, zu einer Einigung ist man aber noch nicht gekommen. Schade wär’s allemal, verkaufte sich doch das erst kürzlich erschienene “ShellShock: Nam ’67″ mit rund 800.000 über die Ladentheke gegangenen Einheiten recht gut und ein Nachfolger ist schon in der Mache. Außerdem plant die Firma, im nächsten Jahr folgende Spiele zu veröffentlichen:

- Championship Manager 5
- Project Snowblind
- Imperial Glory
- Just Cuase
- 25 to Life,
- Hitman 4
- Tomb Raider 7

Gerade auf “Hitman 4″ und “Tomb Raider 7″ möchten Fans sicherlich nicht verzichten. Wir drücken die Daumen!

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: Eidos Interactive


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz