NVIDIA SHIELD und Tegra 4: Der Stand der Dinge [IFA 2013]

Amir Tamannai
2

Im Rahmen der IFA 2013 haben wir mit NVIDIA nicht nur über den kommenden Tegra 5-SoC und die hochpotente und vor allem in Sachen Distribution interessante Mobile Kepler-GPU gesprochen, sondern auch über den aktuellen Stand zur Handheld-Konsole SHIELD, die es letzten Meldungen zufolge so bald nicht nach Europa schaffen soll, und den Tegra 4-Chipsatz, der es erst mit reichlicher Verspätung dieser Tage in die ersten Geräte geschafft hat.

NVIDIA SHIELD und Tegra 4: Der Stand der Dinge [IFA 2013]

Lange hat er auf sich warten lassen, der Tegra 4-Chipsatz von NVIDIA, den die kalifornischen Grafikspezialisten bereits im Januar auf der CES angekündigt und mit dessen toller Performance sie und dann auf dem MWC Ende Februar gehörig beeindruckt hatten — erst vergangene Woche durften wir mit dem ASUS Transformer Pad TF701 Hand an das erste Gerät mit dem schnellen SoC anlegen.

Warum hat das alles so lange gedauert? Hatte man bei NVIDIA Anfang des Jahres den Mund etwa zu voll genommen und ein Produkt angekündigt, das noch gar nicht fertig war? Mitnichten: Wie uns Luciano Alibrandi, Director of Public Relations EMEA erklärt hat, ist der lange Zeitraum zwischen Vorstellung und ersten Serienprodukten eher darin begründet, dass man den Fokus der Entwicklung zwischenzeitlich auf den Tegra 4i, also die Variante des Chipsatzes mit integriertem LTE-Modem, verschoben hatte.

Im Ergebnis ist der Tegra 4 damit aber tatsächlich beinahe zu spät dran — 2013 ist das Jahr der Snapdragon 600- und 800-Chips von Qualcomm. Zumal der NVIDIA-Chip in Sachen Performance wenigstens dem letztgenannten High End-SoC nicht ganz das Wasser reichen kann, wie unser schnell auf dem Transformer Pad TF701 ausgeführter AnTuTu-Lauf beweist (Zum Vergleich: Der Snapdragon 800 im Sony [link id=2142207]Xperia Z Ultra erreicht rund 34.200 Punkte).

Tegra4-TransformerTF701-AnTuTu

Wer sich nun wundert, warum der NVIDIA-Chipsatz, anders als zuletzt beispielsweise in der SHIELD-Konsole oder im auf dem MWC gezeigten Referenz-Tablet, im ASUS-Tablet nicht ganz so rennt, dem sei erklärt, das NVIDIA bei der SHIELD — wie von uns vermutet — designtechnisch tun konnten, was für die Entfaltung des vollen Leistungspotenzials notwendig war. So wird SHIELD beispielsweise aktiv gekühlt, was in aktuellen Tablets nicht mehr zum Standard gehört (mal abgesehen vom Surface Pro). Wir hatten das bereits vermutet und die Rekordwerte der mobilen Gaming-Plattform daher von vornherein eher skeptisch beäugt.

So wird der Tegra 4 uns nach unserer Einschätzung in diesem Jahr bestimmt noch in einigen Geräten begegnen und leistungstechnisch auch überzeugen können, der ganze große Erfolg wird ihm wohl aber verwehrt bleiben — zumal NVIDIA selbst mit dem Tegra 5 und der Mobile Kepler-GPU selbst schon intensiv am nächsten heißen Eisen schmiedet, das uns bereits Anfang 2014 neue Performance- und vor allem Gaming-Horizonte öffnen könnte.

Stichwort SHIELD — noch vergangene Woche berichteten wir darüber, dass der Handheld aus seltsamen Gründen in diesem Jahr nicht mehr nach Europa kommen würde, Luciano Alibrandi hat in unserem Gespräch auch dazu Stellung genommen: Bei NVIDIA hat man die SHIELD stets eher als Experiment beziehungsweise als Machbarkeitsstudie betrachtet; als dann aus Project SHIELD tatsächlich ein marktreifes Gerät wurde, hatte man beschlossen, dieses zunächst nur in den USA und Kanada zu vertreiben — einfach um zu sehen, ob die Konsole überhaupt bei der Kundschaft ankommt. Man ist also bei NVIDIA immer noch dabei, den Markt für die SHIELD auszuloten.

Den Android-Handheld nach Europa zu bringen, sei zwar definitiv etwas, dass man bei NVIDIA tun möchte, allerdings seien die Pläne dafür noch nicht final — ob und wann SHIELD offiziell bei uns verkauft werden wird, steht also noch nicht fest. Derweil scheint man wenigstens in den USA reichlich SHIELDs in den Lagern zu haben, immerhin kann NVIDIA es sich leisten, die Dinger medienwirksam in die Luft zu sprengen:

Die neuesten Infos und jede Menge frische Videos aus Berlin findet ihr auf unserer Sonderseite zur IFA 2013.

Immer auf dem neuesten Stand sein und keine News zur IFA verpassen? Einfach androidnext auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen und auf YouTube abonnieren.

Weitere Themen: Project SHIELD, Nvidia

Neue Artikel von GIGA ANDROID