SEGA Mega Drive

Leserbeitrag
111

(Florian) SEGA brauchte Ende der 80er Jahre eine Neuerung, um Nintendo endlich ausstechen zu können. Dieses Vorhaben wollte man mit dem Sega Mega Drive (SMD) verwirklichen und brachte 1988 die erste 16-Bit-Konsole in Japan auf den Markt.

SEGA Mega Drive

Die Entwickler von SEGA wussten, dass sie mit dem Sega Master System nicht gegen den größten Konkurrenten Nintendo bestehen konnten und begannen mit der Entwicklung einer Konsole, die alles bisher da gewesene in den Schatten stellen sollte. Das NES von Nintendo hatte ihnen den Rang abgelaufen. Es wurde Zeit für etwas neues. Sie brauchten etwas mächtiges und schnelles, was später auch maßgeblich zur Namensgebung beitrug. Sie bauten also das Sega Mega Drive, wobei Mega für die Stärke und Überlegenheit dieser Konsole stehen und Drive mit Schnelligkeit assoziiert werden sollte.

Deutsche Konsolenliebhaber mussten sich noch bis 1990 gedulden, ab dann konnten jedoch auch sie das SMD für 500 DM im Laden erstehen. Im Startpaket war auch direkt das Spiel “Altered Beast” enthalten, in welchem man sich als römischer Soldat durch Ruinen und Tempel im alten Griechenland kämpfen und gegen Legionen von Untoten und Dämonen bestehen musste. Die anderen Spiele waren mit 160 DM allerdings nicht für jeden erschwinglich.

Mit dem Spiel “Sonic the Hedgehog” katapultierte sich das SMD dann sogar zur meistverkauften Konsole weltweit. Sonic raste ab 1991 auf tausenden von Bildschirmen hin und her, was sowohl die Spieler als auch SEGA sehr glücklich stimmte.

Das SMD war zu dieser Zeit technisch allen Konsolen überlegen. Nicht nur, dass es eine 16-Bit-Konsole war, mit der die Datenübertragung wesentlich schneller vonstatten ging und die Ladezeiten verkürzt wurden, man konnte sich sogar Stereo-Sound um die Ohren wehen lassen, indem man seine Kopfhörer in den dafür vorgesehenen Slot steckte. Sogar die meisten Vorgängerspiele vom Master System ließen sich auf dem SMD spielen, was es zuvor noch nie gegeben hat.

Jedoch kam mit der Erscheinung des “Super Nintendo Entertainment Systems” über kurz oder lang das Aus für das SMD. Auch die Erweiterung “Sega Mega-CD”, mit der das Abspielen von CD-Roms möglich war, konnte den Untergang nicht aufhalten. Nintendo konnte sich mit seiner Konsole durchsetzen und somit war die glorreiche Ära des Sega Mega Drives beendet.

Um diese legendäre Konsole dreht sich unsere aktuelle Sendung und auch dieses Mal werden wir wieder eine Menge netter Dinge im Studio haben. Also schaltet ein, wenn Ihr mehr wissen wollt über Sonic & Co.

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz