RIM: PlayBook & BlackBerry bald mit Support für Android-Apps?

von

Das US-amerikanische News-Blog BGR berichtet exklusiv, dass Gerüchten zufolge das BlackBerry-Tablet “PlayBook” und zukünftige BlackBerry-Modelle mit der Dalvik-VM ausgestattet werden sollen. Der Effekt: BlackBerry-Geräte sollen Android-APKs starten können.

RIM: PlayBook & BlackBerry bald mit Support für Android-Apps?

BGR verweist auf anonyme Quellen. Diesen Informanten zufolge ist RIM auf der Suche nach einer VM für das PlayBook, die Java-Code ausführen kann. Hauptgrund sei, dass Firmenkunden bereits existierende Java-Apps so nicht für RIMs QNX-Tablets wie das PlayBook umschreiben müssten.

Bei RIM wird, so BGR, derzeit diskutiert, ob und falls ja, in welchem Modus man die VM integrieren wolle: Einerseits könnte man einfach die Open Source-VM übernehmen, andererseits auch Google involvieren und versuchen, die Google Apps wie Google Mail, Talk und Maps sowie den Android-Market zu integrieren.

Die in Android integrierte Dalvik-VM bietet sich für diesen Zweck gleich aus mehreren Gründen an: Sie hat den Vorteil, dass Entwickler Quasi-Java-Code schreiben können, der relativ performant ausgeführt wird. Ein weiterer Vorteil wäre, dass Dalvik quelloffen ist und Software-Entwickler mit geringem Aufwand PlayBook-kompatible Versionen ihrer Apps portieren könnten.

Freilich dürfte das PlayBook bei weitem nicht alle APIs von Android unterstützen. Der Markt wird zeigen, ob Kunden, auch aus dem Business-Sektor, sich nicht lieber gleich ein Android-Tablet wie das Motorola XOOM kaufen werden.

BGR: BlackBerry PlayBook and smartphones to run Android apps?

Weitere Themen: Apps, Android


Kommentare zu diesem Artikel

Anzeige
GIGA Marktplatz