BlackPad vs. iPad: RIMs eigener Tablet-PC kommt

von

Noch ein iPad-Herausforderer steht in den Startlöcher: Wie das Wall Street Journal berichtet, plant RIM die Präsentation eines eigenen Tablet-Geräts bereits nächste Woche. Bestückt ist es mit dem hauseigenen Betriebssystem des BlackBerry-Herstellers.

Der Name des Geräts weckt hier in der Redaktion Bilder von Sternenzerstörern, einer glänzenden Oberfläche und klingt wie eine Kampfansage: BlackPad.

Beim Display setzt RIM auf ein 7-Zoll-Touchdisplay, zudem sollen ein bis zwei Kamera-Module verbaut sein. Da greift der Hersteller die Gerüchte um ein neues Apple iPad anscheinend auf.

Desweiteren soll es eine Bluetooth Schnittstelle haben, in Kombination mit einem BlackBerry-Smartphone soll man sogar über das Mobilfunknetz surfen können. Beim Betriebssystem gibt RIM das BlackBerry 6-OS zu Gunsten eines völlig neu entwickelten Betriebssystems auf. Dieses stammt von QNX Software Systems, einem Unternehmen, das RIM Anfang des Jahres erworben hat.

Sollten die Informationen aus dem Umfeld des Herstellers den Tatsachen entsprechen, dann könnte das BlackPad tatsächlich zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten des iPads werden. Vor allem weil dem iPad bislang die Kamera Module fehlen. Bislang ist zum Preis des Geräts noch nichts bekannt – auch in dieser Hinsicht könnte RIM punkten.

Das neue Betriebssystem zumindest soll bereits ein würdiger Kontrahent für Apples und Googles Plattform sein, berichten Tester. Wenn RIM die Gunst der späten Geburt nutzt und mit dem neuen Tablet-Gerät ins Schwarze trifft, dann steigt auch die Wahrscheinlichkeit, ein neues iPad noch vor dem Jahreswechsel zu sehen.

Grafik: Wall Street Journal

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: iPad, Tablet


Kommentare zu diesem Artikel

Anzeige
GIGA Marktplatz