RIM Übernahme – Microsoft und Nokia an BlackBerry-Hersteller interessiert

von

Die Veränderungen in der Mobilfunkbranche sind derzeit recht turbulent und dies zeigen auch die neusten Meldungen rund um den BlackBerry-Hersteller Research In Motion. Angeblich sind Microsoft und Nokia an einem Kauf des Unternehmens interessiert. Auch der Versandhändler Amazon soll bereits Interesse bekundet haben.

RIM Übernahme – Microsoft und Nokia an BlackBerry-Hersteller interessiert

Während Amazon bereits eine Absage erhalten hat, nachdem man, wie die Nachrichtenagentur Reuters schreibt, im Sommer eine Investmentbank damit beauftragt hat die Lage zu sondieren, scheint die Situation bei Microsoft und Nokia noch nicht ganz genau geklärt zu sein. Laut dem Wall Street Journal hätten sich führende Manager aller drei Unternehmen regelmäßig zu Gesprächen getroffen. Ob die Gespräche inzwischen auf Eis gelegt wurden oder ob noch Gespräche stattfinden ist unklar.

So wie es ausschaut will es der angeschlagene Hersteller RIM aus eigener Kraft schaffen, seine Position im Markt zu festigen. Besonders rosig sieht die Zukunft für den BlackBerry-Hersteller aber nicht aus. Während man letztes Jahr noch 15 Millionen Geräte abgesetzt hat, sollen es dieses Jahr nur noch rund 12 Millionen verkaufte Einheiten werden. Auch im Bereich der Tablet-PCs gibt es keine Erfolgsmeldungen. Das Playbook bleibt hinter den Erwartungen zurück. Zudem kommen Smartphones mit dem neuen Betriebssystem, dass man übrigens auch schon Samsung und HTC als Lizenz angeboten hat, erst in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres auf den Markt.

Laut Reuters soll der Aufsichtsrat von RIM sowohl Co-CEO Mike Lazaridis als auch Jim Balsillie die Aufgabe gestellt haben, die Firma aus eigener Kraft wieder auf Vordermann zu bringen. Dies sollen die beiden Co-CEOs mit neuen BlackBerry-Modellen und Services schaffen. Zudem setzt man auch auf das BlackBerry-Messaging und einer Umstrukturierung im Unternehmen. Es wäre Research In Motion zu wünschen, dass sie nächstes Jahr das Ruder noch einmal herumreißen können. Die Übernahmegerüchte dürften damit aber noch lange nicht vom Tisch sein und sicherlich werden Microsoft und Nokia auch in Zukunft Interesse an RIM haben.

Weitere Themen: Nokia


Kommentare zu diesem Artikel

Anzeige
GIGA Marktplatz