Galaxy Nexus: Android 4.1 Jelly Bean bereits installieren

Daniel Kuhn
10

Besucher der Google I/O werden bekanntermaßen reich beschenkt – in diesem Jahr gab es nicht nur das Nexus 7 und das Nexus Q, auf ein Galaxy Nexus durften sich die Teilnehmer freuen. Besonders groß war die Freude als dieses Gerät unmittelbar nach Inbetriebnahme das Jelly Bean-Update erhalten hat, das eigentlich erst Mitte Juli ausgeliefert werden soll. Natürlich ist dieses Update umgehend im Internet gelandet und steht somit für alle Besitzer eines Galaxy Nexus zur Installation bereit. Wie ihr Jelly Bean auf eurem Galaxy Nexus installiert, zeigen wir euch in dieser Anleitung.

Galaxy Nexus: Android 4.1 Jelly Bean bereits installieren

Auch wenn Android 4.1 keine ganz großen Neuerungen mit sich bringt, hat Google sich doch viele schöne und sinnvolle Verbesserungen und Ergänzungen für die neueste Android-Iteration einfallen lassen. Entsprechend ungeduldig warten die meisten Android-Nutzer natürlich darauf, dass der Quellcode offengelegt wird, was viele Custom ROMs basierend auf der aktuellsten Android-Version mit sich bringen wird. Besitzer des Galaxy Nexus können allerdings schon jetzt in den Genuss der Geleebohnen kommen und die offizielle Vorabversion auf ihren Smartphones installieren. Alle, die nicht wissen wie dabei vorzugehen ist, nehmen wir an die Hand und führen sie Schritt für Schritt ans Ziel.

Warnung: Wer sein Android-Gerät rootet, Custom ROMs appliziert, den Bootloader ändert oder anderweitig auf Systemebene manipuliert, verliert dadurch häufig seinen Garantieanspruch. Außerdem kann das Gerät im schlimmsten Falle dauerhaft beschädigt („gebrickt“) werden. Bitte gehe vorsichtig vor und halte dich penibel an unsere Anleitung. Was du tust, tust du auf eigene Gefahr — androidnext.de ist in keiner Weise für irgendwelche Schäden, die aus den Vorgängen resultieren, verantwortlich.

Vor der Installation muss das Galaxy Nexus gerootet, mit einer Custom Recovery (zum Beispiel ClockworkMod Recovery) ausgestattet und von der Bootloadersperre befreit werden. Für diese Vorgänge (und viele mehr) steht bei den XDA-Developers das wirklich gute und sehr leicht zu bedienende Galaxy Nexus Toolkit für den PC zur Verfügung. Wichtig ist hierbei, dass nach der Installation der Custom Recovery ein Backup erstellt und dieses auf den Computer kopiert wird, denn beim Entsperren des Bootloaders werden sämtliche (!) Daten unwiderruflich vom Telefon gelöscht.

Wenn die oberen Schritte erledigt sind, kann die eigentliche Installation von Jelly Bean auf dem Galaxy Nexus beginnen. Im Folgenden beschreiben wir die Installation über die ClockworkMod Recovery. Wer es gerne etwas komfortabler mag, kann alternativ auch die App ROM Manager nutzen, um die Zip-Datei zu installieren.

  1. Die Android 4.1 Zip-Datei von XDA-Developers herunterladen. Dabei handelt es sich um eine von Android-Tausendsassa Koush Dutta umgepackte Version, die auch auf der internationalen Version des Galaxy Nexus installierbar und nicht nur der amerikanischen ‚takju‘-Version vorbehalten ist
  2. Das Galaxy Nexus in den Recovery Modus neustarten (Power, Lautstärke hoch und runter gedrückt halten und danach mit den Lautstärketasten Recovery Mode auswählen und mit Power bestätigen)
  3. Install zip from sdcard und danach choose zip from sdcard anwählen
  4. In den Ordner Download navigieren und dort die heruntergeladene Zip-Datei auswählen
  5. Die Sicherheitsfrage mit ja beantworten, zurücklehnen und den Installationsprozess bestaunen
  6. Nach erfolgreicher Installation das System neustarten
  7. Fertig

Das war es auch schon. Viel Spaß mit Android 4.1 „Jelly Bean“ auf eurem Galaxy Nexus.

Wie sind eure ersten Eindrücke von Jelly Bean? Seid ihr zufrieden oder eher enttäuscht? Eure Erfahrungsberichte könnt ihr wie immer in den Kommentaren mit uns teilen.

>> Galaxy Nexus kaufen: | | |

Dieser Artikel ist ursprünglich auf androidnext.de erschienen. androidnext und GIGA ANDROID sind jetzt eins. Mehr erfahren.

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz