Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

Galaxy Nexus - Alle Infos und Artikel

GIGA-Wertung:
Leser-Wertung:
0.0

Beschreibung

Mit dem ersten Google Phone hat es angefangen. Damals wurde es noch von HTC hergestellt und wurde der Öffentlichkeit unter dem Namen Nexus One vorgestellt, das mit dem HTC Desire ein Bruder-Modell bekam.

Mit dem ersten Google Phone hat es angefangen. Damals wurde es noch von HTC hergestellt und wurde der Öffentlichkeit unter dem Namen Nexus One vorgestellt, das mit dem HTC Desire ein Bruder-Modell bekam. Das erste Nexus also. Die Nexus Modelle stehen für “Google Pur”. Man bekommt die volle Ladung Android, ohne irgendwelcher Benutzeroberflächen, die die Hersteller drüber legen. Updates kommen direkt von Google und weder der Hersteller, noch die Provider haben bei den Updates ihre Finger im Spiel. Leider wurde das Nexus One in Deutschland mit einem Vodafone Branding ausgeliefert und somit hatte Vodafone doch seine Finger im Spiel. Leider wurde damit der wichtigste Vorteil eines Nexus Phones zunichte gamacht.

Dem Nexus One folgte das zweite Nexus Phone, und zwar das Google Nexus S, welches diesmal von Samsung hergestellt wurde. Es war Hardware-mäßig eine Kopie des Samsung Galaxy S. Die Hardware des Nexus S ist heute zwar etwas “alt” und hinkt den aktuellen Smartphones etwas hinterher, doch auf der Software-Seite ist es allen voraus. Und mit dem  soll auch die Hardware auf den neusten Stand gebracht werden. Das neue Nexus soll mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder von Samsung hergestellt werden und bereits am 11. Oktober auf dem Samsung UNPACKED-Event zur CTIA 2011 vorgestellt werden. Mit dem Galaxy Nexus soll auch die neue Android OS-Version mit dem Namen Ice Cream Sandwich gezeigt werden.

von

Weitere Themen: Samsung Galaxy Nexus GT-I9250 Handbuch

Alle Artikel zu Google Galaxy Nexus
Das Display gehört zu den wichtigsten Bauteilen eines Smartphones. In dieser Übersicht bekommt ihr alle Details zum Galaxy Nexus Display und zusätzlich Tricks zur Reparatur eines defekten Bildschirms.

Samsung - Galaxy Nexus verwendet PenTile-Display

Die Vorstellung von Samsungs Galaxy Nexus hat bei vielen Android-Liebhabern für Staunen und Freunde gesorgt. Speziell das große 4,65-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixel dürfte viele Fans erfreuen. Doch Samsung hat genau beim Display auf die unbeliebte PenTile-Technik zurückgegriffen.

Samsung macht zwei wichtige Unterscheidungen bei seinen OLED-Panels. Zum einen gibt es die “Super AMOLED”-Panels, zum anderen gibt es die “Super AMOLED Plus“-Varianten. Der Unterschied erscheint klein, ist in der Praxis aber bisweilen durchaus sichtbar. Bei den Plus-Panels kommt eine vollständige RGB-Struktur zum Einsatz, für jeden Pixel gibt es also einen roten, grünen und blauen Subpixel. Bei PenTile-Displays, das sind die Modelle ohne den Plus-Zusatz, wird ein grüner Subpixel mehrfach verwendet:

Beim Galaxy Nexus setzt Samsung nun auf die verschmähte PenTile-Technik, die bereits für Beschwerden bei früheren Android-Phones gesorgt hat. Besonders bei Buchstaben konnte man die PenTile-Technik schnell ausmachen, da diese einen Teil ihrer Schärfe einbüßen.

Wie dies nun konkret beim Galaxy Nexus aussehen wird, kann man wohl erst sagen, nachdem das Gerät bei den einschlägigen Reviewern eingetroffen ist. Laut AnandTech ist es durchaus denkbar, dass aufgrund der hohen Pixeldichte beim Galaxy Nexus keine störenden Artefakte zu sehen sein werden. Wenn man mit dem Display des Galaxy S2 zufrieden sei, solle man auch mit dem Galaxy Nexus keine Probleme haben.

Beim Rennen um die Subpixeldichte hat Samsung allerdings das Nachsehen: Das Galaxy Nexus kommt auf 414,33 Subpixel pro Zoll. Davor liegen derzeit das Motorola Atrix 2 (437,93 Subpixel pro Zoll), Motorola Droid (452,48 Subpixel pro Zoll) und das iPhone 4S (613,32 Subpixel pro Zoll). Zum Vergleich: Das Galaxy S 2 kommt nur auf 383,09 Subpixel pro Zoll.

Zum Inhaltsverzeichnis

Nexus Prime aka Galaxy Nexus: Erster Verkaufspreis und neue Videos aufgetaucht [Update: Videos sind Fake]

Am Mittwoch wird das Nexus Prime (Galaxy Nexus) dann endlich vorgestellt, doch bis dahin werden wir uns wohl noch ein wenig mit Gerüchten beschäftigen müssen: Denn nun ist ein erster Preis beim US-Mobilfunkprovider Verizon aufgetaucht; zudem sind drei neue Videos zum Vorschein gekommen, die das nächste Nexus-Phone zeigen sollen — aber ziemlich unglaubwürdig erscheinen.

Auf einer kleinen Roadmap von Verizon, die gestern aufgetaucht ist, sehen wir verschiedene kommende Geräte, die mit Erscheinungsdatum und Preis aufgelistet sind. Darunter befindet sich auch das mit Spannung erwartete Nexus Prime aka Galaxy Nexus, welches mit einem Zweijahres-Mobilfunkvertrag 299€ kosten wird, was für die dortigen Verhältnisse aber nicht sehr günstig ist.

Da wir noch keine genauen Informationen zum HTC Rezound haben, gibt es für diesen Preis nur ein vergleichbares Motorola Droid Bionic, welches ohne Vertrag mit 590 Dollar zu Buche schlägt. Die Vermutung, dass das nächste Google-Phone in ähnlichen Preisregionen anzusiedeln ist, liegt also nahe. Zur Erinnerung: Das Nexus S, also das Vorgänger-Modell, hatte auch eine UVP von 579 Euro hier in Deutschland und ist schnell im Preis gefallen, also wir müssen uns zumindest nach momentanen Kenntnisstand keine Sorgen machen, dass das Nexus Prime übermenschlich teuer wird.

Nachdem wir uns die letzten Tagen an einem ersten Ice Cream Sandwich-Video aus Rumänien beglücken konnten, sind nun drei neue Videos aufgetaucht, welche diesmal aus Polen stammen. Da die Videos eine gelinde gesagt bescheidene Qualität aufweisen, ist nur schwer zu erkennen, was uns da genau gezeigt wird — wir sind uns allerdings relativ sicher, dass es kein Nexus Prime respektive Ice Cream Sandwich ist.

Denn im ersten Video sehen wir deutlich, dass frontal groß ein Samsung-Schriftzug angebracht ist; für üblich stehen die Hersteller auf den Nexus-Phones auf der Rückseite. Auch sonst weist das Gerät keine gebogene Form auf — wir gehen davon aus, dass es sich bei dem Gerät um ein Galaxy S handelt, wobei die neue Musik-App aus Ice Cream Sandwich gezeigt wird.

Die beiden anderen Videos sehen auch nicht viel glaubwürdiger aus; die Tatsache, dass der ursprüngliche Artikel schon wieder gelöscht wurde, ist ein weiteres Indiz dafür, dass es sich bei den Videos um Fakes handelt. Der Vollständigkeit halber wollen wir euch die Videos trotzdem nicht vorenthalten:

Wie ihr schon richtig in den Kommentaren festgestellt habt, hat der Urheber der Videos nun in der Beschreibung der Videos eingefügt, dass es sich nur um eine Custom ROM für das Galaxy S handelt; die Videos ziegen also kein Nexus Prime respektive Ice Cream Sandwich. Netter Versuch vom Uploader, immerhin hat er die Welt-Öffentlichkeit damit in Erregung gebracht.

Zum Inhaltsverzeichnis

Galaxy Nexus: Erstes Produktbild aufgetaucht

In wenigen Stunden werden drüben in Hongkong das nächste Nexus Phone zusammen mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich enthüllt. Und jetzt taucht das erste echte Produktbild des “Galaxy Nexus” in den Weiten des Internets auf.

Ja genau, auf dem kleinen Schild, das wir auf dem Bild neben dem Nexus sehen, steht ganz klar Galaxy Nexus. Viel wichtiger als der Name ist aber das Aussehen und die Innereien des Galaxy Nexus (Nexus Prime). Wie wir ganz klar erkennen können, ist das Gehäuse gar nicht mal so stark gebogen, wie einige befürchtet haben. Ansonsten sahen die Mockups der letzten Tagen ziemlich echt aus, wenn ich mir das erste richtige Produktbild anschaue.

Zu der Hardware möchte ich natürlich auch ein paar Worte verlieren. So soll der OMAP 4460 Dual-Core Prozessor von Texas Instruments mit einer Taktrate von 1,2 GHz pro Kern im Inneren des Google Phones werkeln. Außerdem kommen noch 1 GB Arbeitsspeicher, 32 GB an internem Speicher und eine 5 Megapixel Hauptkamera zum Einsatz. Auf der Vorderseite sehen wir einen 4,7 Zoll großen Super AMOLED HD-Bildschirm, der mit 1280 x 720 Pixeln auflöst. An dieser Stelle haben wir aber nichts wirklich neues erfahren, außer, dass das Display 4,7 Zoll statt 4,65 Zoll groß sein wird.

Das Galaxy Nexus soll ab November schon weltweit verfügbar sein. Wir hoffen deshalb, dass es auch in Deutschland zeitnah zu haben sein wird, damit man es nicht importieren muss, wie es beim Nexus S am Anfang der Fall war. Zum Preis erfahren wir leider noch nichts. Und hier ist das Bild, auf dem das Galaxy Nexus anscheinend in einem Werbeprospekt o.ä. abgebildet ist:

Zum Inhaltsverzeichnis

Google Galaxy Nexus offiziell vorgestellt

Google und Samsung haben soeben auf der eigenen Pressekonferenz in Hongkong das neue Nexus Phone mit dem Namen Google Galaxy Nexus offiziell vorgestellt. Es ist gleichzeitig auch das erste Smartphone, das mit Android Ice Cream Sandwich läuft.

Das langersehnte und von vielen Gerüchten begleitete Galaxy Nexus wird es als HSPA+ und als LTE-Version geben, wir werden hier in Deutschland wohl die Version mit HSPA+ sehen. Das neue Android Referenz-Smartphone zeichnet sich durch vier wichtige Merkmale aus: Speed, Display, Design und OS.

Dank LTE und HSPA+ soll es super-schnell im Internet unterwegs sein und der 1,2 GHz Dual-Core Prozessor sorgt in Kombination mit Android Ice Cream Sandwich für super schnelles Arbeiten.

Das Samsung-typische Super AMOLED Display mit HD-Auflösung (1280 x 720 Pixel) sorgt für ein einzigartiges Smartphone-Erlebnis. Dem Display schenkte Google besonders viel Aufmerksamkeit, weil das Display für die meisten Anwender zu den wichtigsten Kaufkriterien gehört. Es kommt das farbenreichste, beste und 4,65 Zoll große 16:9 Display zum Einsatz. Durch die AMOLED-Technologie und die dunkle Ice Cream Sandwich-Oberfläche wird der Energieverbrauch in Grenzen gehalten.

Beim Design war Google die Ergonomie sehr wichtig. Das Galaxy Nexus ist wieder sehr abgerundet, sodass es perfekt in der Hand liegt. Es hat eine ergonomische und gerundete Rückseite, die sich sehr natürlich und weich anfühlt. Das Gehäuse ist sehr dünn und der Rahmen um das Display misst auch nur 4,29 mm.

Die 5 Megapixel Hauptkamera hat auch einige coole Features erhalten. So werden Videos in 1080p aufgezeichnet und Fotos werden ohne Verzögerung geschossen (zero shutter lag). Panorama Fotos können ebenfalls aufgenommen werden. Des Weiteren befinden sich auf der rechten Seite des Telefons die Pins für die Dockingstation. Der NFC-Support wurde ebenfalls verbessert und um die App Android Beam erweitert. Die “Face Unlock”-Funktion ermöglicht es uns das Galaxy Nexus so zu sperren, dass es nur via Gesichtserkennung entsperrt werden kann. Alle Infos zu Android Ice Cream Sandwich bekommt ihr aber gleich in einem separaten Artikel serviert.

(YouTube-Direktlink)

Das erste Hands-On Video ließ auch nicht lange auf sich warten, denn die Jungs und Mädels von The Verge sind ja bekanntlich sehr schnell:

Und die Kollegen von The Verge haben auch schon eine Vergleichstabelle erstellt, auf der die aktuellen High-End Smartphones mit dem Galaxy Nexus verglichen werden:

Das Google Galaxy Nexus wird irgendwann im November in den USA, in Asien und Europa erhältlich sein. Zum Preis wurde leider nichts verraten. Die komplette Pressemitteilung findet ihr nach den Spezifikationen und Pressefotos. Wie findet ihr das Galaxy Nexus?

Datenblatt:
  • 4,65-Zoll konkaves Super AMOLED-Display mit einer HD-Auflösung (= 1280×720) auf 316ppi
  • 5-Megapixel Kamera mit Autofokus, LED und „Zero Shutter Lag“ — kurze Verschlusszeit (primär)
  • 1,3-Megapixel Kamera (sekundär)
  • 1080p HD-Videoaufnahme auf bis zu 30 Bildern pro Sekunde
  • Texas Instruments OMAP4460 Dual-Core Prozessor mit je 1,2GHz pro Kern
  • Imagine Technologies PowerVR SGX540
  • 1GB RAM
  • GSM / Quadband | GPRS / EDGE / UMTS / HSPA+ 21,6Mbit/s / LTE (LTE-Version nach Region)
  • Android OS 4.0 Ice Cream Sandwich
  • interner Speicher: 16GB v 32GB
  • Near Field Communication
  • Bluetooth 3.0 | WLAN 802.11 abgn
  • Beschleunigungssensor | Kompass | Gyroskop | Lichtsensor | Näherungssensor | Barometer
  • Gewicht: 135g
  • Dimensionen: 135mm hoch x 67mm breit x 8,9mm dick
  • Akku mit 1750mAh

Pressemitteilung:

Samsung and Google introduce GALAXY Nexus

World's First Smartphone to feature Android 4.0 Ice Cream Sandwich and a HD Super AMOLED display

Hong Kong – October 19, 2011 – Samsung Electronics Co., Ltd, a leading mobile device provider, and Google, today announced GALAXY Nexus™, the world's first smartphone running Android™ 4.0, Ice Cream Sandwich, the latest release of the Android platform. GALAXY Nexus features a 4.65“ HD Super AMOLED display technology at 720p resolution and a 1.2GHz dual core processor.

“Samsung and Google have closely collaborated to push the mobile experience forward. We are pleased to deliver the best Android smartphone experience for customers with GALAXY Nexus. We will continue to move forward with Android to provide the compelling consumer experience in mobile world,“ said JK Shin, President and Head of Samsung's Mobile Communications Business.

“Ice Cream Sandwich demonstrates the Android platform's continued innovation with one release that works on phones and tablets and everything in between. Features like Android Beam and Face Unlock show the innovative work our team is doing, and GALAXY Nexus showcases the power behind Ice Cream Sandwich,“ said Andy Rubin, Senior Vice President of Mobile for Google.

The first smartphone to feature Android 4.0, Ice Cream Sandwich

Ice Cream Sandwich brings an entirely new look and feel to Android. It has a redesigned user interface with improved multi-tasking, notifications, Wi-Fi hotspot, NFC support and a full web browsing experience.GALAXY Nexus features software navigation buttons, a first for Android smartphones. The lock screen, home screen, phone app, and everything in between has been rethought and redesigned to make Android simple, beautiful, and useful.

Ice Cream Sandwich also features a new People app, which lets you, browse friends, family, and coworkers, see their photos in high-resolution, and check their latest status updates from Google+ and other social networks. GALAXY Nexus features a redesigned camera which introduces panorama mode, 1080p video capture, zero-shutter lag, and effects like silly faces and background replacement.

GALAXY Nexus is also connected to the cloud, keeping your email, contacts, and all other data synced across your devices. You have access to more than 300,000 apps and games from Android Market™, or, in certain countries, you can buy and read books, or rent movies and stream them instantly from your phone. In the U.S., you can also upload your music to the cloud with Music Beta by Google and listen anywhere, even when offline.

Ice Cream Sandwich introduces innovations such as Face Unlock which uses facial recognition to unlock your phone. Using NFC technology, Android Beam allows you to quickly share web pages, apps, and YouTube™ videos with your friends by simply tapping your phones together. You can even use fun effects while shooting video or video chatting with Google Talk™.

Google Experience

GALAXY Nexus is designed to provide a “pure Google,“ experience, and with it, you will be the first to receive software upgrades and new applications as they become available. It also features a number of Google Mobile services, including: Android Market, Gmail™, Google Maps™ 5.0 with 3D maps and turn-by-turn navigation, Google Earth™, Movie Studio, YouTube™, syncing with Google Calendar™, and a redesigned Google+ app.

Best-in-class hardware meets the most advanced software

GALAXY Nexus is the first smartphone to feature a 4.65'' display with a market-leading resolution of 720p (1280×720), ensuring you can enjoy GALAXY Nexus' immersive entertainment capabilities and fast web browsing in superior clarity.

Succeeding the original Contour Display of Nexus S, GALAXY Nexus comes with a rounded shape that fits perfectly within your palm or to your face for phone calling. Hyper-skin backing on the battery cover improves the ergonomic feel of the device and makes the phone slip-resistant. At just 8.94mm thick, with a minimal 4.29mm bezel, GALAXY Nexus provides superb portability alongside an expansive screen.

GALAXY Nexus also features an ultra-fast 1.2GHz dual core processor, providing superior power and speed, ensuring you can take full advantage of GALAXY Nexus' enhanced multitasking capabilities with ease, or enjoy the large, vivid display to its full capacity with high-definition gaming or video streaming. LTE or HSPA+ connectivity combined with a dual core processor delivers high-speed web browsing which ensures you always have the web at your fingertips, wherever you are.

GALAXY Nexus will be available in the U.S., Europe, and Asia beginning in November and gradually rolled out to other global markets.

For multimedia content and more detailed information, please visit www.samsungmobilepress.com/.

Zum Inhaltsverzeichnis

Galaxy Nexus: Nicht bei der Telekom erhältlich

Erst heute haben wir noch positiv über die Telekom berichtet: So startet nun der größte deutsche Provider das sogenannte Carrier Billing im Android Market, also das Bezahlen von Apps per Mobilfunkrechnung. Eher weniger schön: Das künftige Android-Referenzmodell, nämlich das Galaxy Nexus, wird nicht bei der Telekom erhältlich sein.

Wer nun plante, seinen Telekom-Vertrag wegen dem nächsten Google-Phone zu verlängern, wird enttäuscht sein: Denn wie der rosa Riese via Twitter mitteilte, wird das Galaxy Nexus wie auch schon die beiden Nexus-Phones zuvor nicht bei der Telekom erhältlich sein.

Sicher ist jedoch schon, dass das kommende Super-Phone bei Vodafone angeboten wird, denn dort wird es bereits in einer Art Geräte-Vorschau angezeigt. O2-Kunden können sich auch etwas Hoffnung machen, denn zumindest im Ausland wird man das künftige Android-Referenzmodell im Angebot haben.

Allerdings ist immer noch unklar, wieviel das Galaxy Nexus kosten wird, wir gehen aber von einem Einstiegspreis von circa 550-600 Euro aus. Zudem ist noch ein genauer Einführungstermin unbekannt. Wir halten euch diesbezüglich natürlich auf dem Laufenden.

Zum Inhaltsverzeichnis

Google Galaxy Nexus für 599€ vorbestellen

Endlich Freunde, endlich ist es soweit. Der erste Online Shop geht an den Start und listet bereits das Google Galaxy Nexus. Bei Cyberport kann das gute Stück nämlich ab sofort für ganze 599 Euro vorbestellt werden. Ungeduldige bitte vortreten!

Cyberport teilt gegenüber MobiFlip.de mit, dass das Google Galaxy Nexus ab sofort vorbestellt werden kann und voraussichtlich ab der 47. Kalenderwoche ausgeliefert werden wird. Im Shop ist auch der 24. November als Liefertermin angegeben und deckt sich somit auch mit Googles Aussage in Hongkong. Dort hieß es nämlich, dass das Galaxy Nexus ab November global erhältlich sein wird.

In der Suche von Cyberport findet man das Teil zwar noch nicht, doch über diesen Link könnt ihr eure Vorbestellung tätigen.

René hat auch erfahren, dass Cyberport den angegebenen Preis von 599 Euro an den endgültigen Preis bei der Auslieferung anpassen wird. Es ist deshalb durchaus realistisch, dass man das neue Google Phone noch etwas günstiger ergattern könnte. Ich bin mir auch sicher, dass andere Online Shops, wie zum Beispiel Amazon, bald ebenfalls nachziehen werden.

Seid ihr schon heiß auf das Galaxy Nexus oder lässt es euch eher kalt?

Zum Inhaltsverzeichnis

Preissenkung: Galaxy Nexus noch 559, Galaxy Note jetzt 555 Euro [Update: Galaxy Nexus nun auch für 529€ vorbestellbar]

So langsam werden sie bezahlbar: Nachdem die nächsten beiden Top-Modelle von Samsung, das Galaxy Nexus und das Galaxy Note, schon seit einiger Zeit bei cyberport.de vorbestellbar beziehungsweise versandfähig waren, sind nun die Preise auf 559 respektive 555 Euro gesenkt worden. Zudem ist ein weiterer Preisnachlass — gerade beim Galaxy Nexus bis zum Marktstart — nicht ausgeschlossen.

Sofern man mit den Größen der beiden Geräte zurechtkommt, haben die beiden neuen Modelle das Gros der potentiellen Käufer begeistert; nur der momentan noch etwas hohe Preis störte. Dies könnte sich nun ein wenig zum Guten wenden, klingt ein Kostenpunkt von um die 560 Euro doch gleich ein wenig humaner. Die Auslieferung des Galaxy Nexus wird weiterhin mit dem 24. November angegeben; das Galaxy Note ist ja schon etwas länger nun verfügbar.

Da cyberport.de momentan der einzige deutsche Händler ist, welcher das neue Google-Phone anbietet, ist schwer vorrauszusehen, inwieweit sich diese Preissenkung auf den endgültigen Preis des Galaxy Nexus auswirken wird. Sicher ist jedoch, dass der Verkaufswert des High-End Smartphones wohl kaum steigen wird; eine weitere Preissenkung ist in meinen Augen vorstellbar.

Wie uns unser Leser Andreas hingewiesen hat, ist das Galaxy Nexus bei mobilcom-debitel nun auch für einen wirklich guten Preis von 529,95€ vorbestellbar. Das Angebot stammt zwar von einem externen Anbieter, diesem könnt ihr aber wohl vertrauen, da dieser auch als “Trusted Shop” gekennzeichnet wird. Auch hier bietet man das nächste Google-Phone ab Kalenderwoche 47 an. Wer also nun an einem Galaxy Nexus interessiert ist, kann gewissenhaft zuschlagen!

Ab wann ist das Galaxy Nexus für euch “bezahlbar” oder interessiert euch der Preis bei einem solch tollen Phone nicht?

 

Zum Inhaltsverzeichnis

Galaxy Nexus: Benchmarks, Browser- und Kameratest

Chris hatte euch gestern bereits einige deutsche Hands-On Videos zum Google Galaxy Nexus gezeigt. Diese Videos stammen von Ben (nodch.de), der das gute Stück für einige Tage in die Finger bekommen hat. Nun hat Ben seinen Artikel aktualisiert und zeigt uns neue Videos und Bilder.

Insgesamt hat Ben seinen Artikel durch einige Benchmark-Ergebnissen, einen Kameratest und einen Browsertest ergänzt. Außerdem zeigt er noch die LED für Benachrichtigungen für verpasste Anrufe usw.

Galaxy Nexus: Benchmarks

Das Google Galaxy Nexus wurde anhand von AnTuTu, CF-Bench, NenaMark 1 und 2 und Quadrant getestet. Die Ergebnisse könnt ihr euch auf den folgenden Bildern anschauen. Ihr müsst dabei aber auf jeden Fall bedenken, dass das Display des Nexus mit 1280 x 720 Pixeln auflöst. Das Samsung Galaxy S2 löst dagegen mit nur 800 x 480 Pixeln auf.

Galaxy Nexus: Kameratest

Die Kamera ist bei einem aktuellen High-End Smartphone ein ganz wichtiger Teil, der meistens einen Einfluss auf die Kaufentscheidung hat. Deshalb ist Ben mit dem Galaxy Nexus mal spazieren gewesen und hat ein paar Fotos und ein Video aufgezeichnet. Die Ergebnisse können sich meiner Meinung nach wirklich sehen lassen. Vor allem die Makroaufnahmen gefallen mir persönlich sehr. Wie sieht es mit euch aus?

Galaxy Nexus: Browsertest

Im nächsten Video hat sich Ben den Browser in Android 4.0 Ice Cream Sandwich angeschaut. Man kann auf jeden Fall erkennen, dass die Seiten als Desktopversion sehr schnell geladen werden. Das Navigieren und Scrollen läuft auch sehr schnell und flüssig. Etwas komisch finde ich die Auflösung im Browser. Ich habe es mal mit meinem Sensation verglichen und beim gleichen “Zoom-Level” kriege ich gefühlt mehr Inhalt auf das Display. Bei 960 x 540 Pixeln sollte das Display doch eigentlich weniger Inhalt anzeigen, als es bei 1280 x 720 Pixeln der Fall ist. Oder ist der Browser etwa anders “eingestellt”?

Ich kann mich natürlich auch irren, doch ich zeige euch einfach mal drei Screenshots von meinem HTC Sensation. Der gleiche Techcrunch-Artikel wird auch im Video geöffnet. Vergleicht es selbst und sagt mir, das ich unrecht habe.

Galaxy Nexus: Benachrichtiguns LED

Dazu gibt es eigentlich nichts zu sagen. Die LED existiert und blinkt standardmäßig blau — grün und orange sollen aber auch möglich sein. Hier ist das Video dazu:

Was sagt ihr zu den Videos und den Bildern? Ist das Galaxy Nexus für euch immer noch interessant?

Galaxy Nexus vorbestellen: Amazon | Cyberport

Zum Inhaltsverzeichnis

Galaxy Nexus im kurzen Review

Könnt ihr den Marktstart des Google Galaxy Nexus auch kaum noch erwarten? Es ist immerhin DAS Smartphone des Jahres — zumindest in der Android Welt. Ich möchte euch die Warterei so angenehm wie möglich machen und zeige euch heute ein neues kurzes Review zum neuen Google Phone.

In dem Video treffen wir vor allem auf viel Humor und natürlich auch auf das Google Galaxy Nexus. Wir sehen die wichtigsten Funktionen des Nexus, sodass eigentlich kaum etwas ausgelassen wird. Leider ist das Video nur ca. 3 Minuten lang, doch ihr solltet es euch trotzdem anschauen.

Man merkt auch, dass das Galaxy Nexus gar nicht mal so groß ist, wie viele befürchtet haben. Obwohl es einen 4,65 Zoll großen Bildschirm hat, ist es nur minimal größer als mein HTC Sensation, deshalb denke ich, dass es auch mit einer Hand zu Bedienen sein wird.

Solche Videos sind zwar sehr interessant, doch ich persönlich freue mich viel mehr auf unser Testgerät. Erst im eigenen intensiven Test kann mich das Galaxy Nexus überzeugen, oder vielleicht auch enttäuschen. Wenn ihr ein Auge auf das neue Nexus Phone gelegt habt und es vielleicht sogar schon vorbestellt habt, dann werdet ihr es wahrscheinlich schon bald in den Händen halten. Die Online Shops geben als Liefertermin nämlich den 18. oder den 24. November an, einige haben aber leider noch überhaupt keinen Termin eingetragen.

Google Galaxy Nexus kaufen:
Amazon | Notebooksbilliger | Cyberport

Bei mobilcom-debitel kann man das Galaxy Nexus derzeit am günstigsten vorbestellen. Hier kostet es 529,95 Euro.

Hmm, irgendwas habe ich doch vergessen. Ach so, klar, das Video natürlich! Hier ist es ;)

Zum Inhaltsverzeichnis

Samsung Galaxy Nexus: Erster US-Testbericht fällt positiv aus

Einen schönen Testbericht mit interessanten Einblicken gewährt uns der Technik-Blog TheVerge. Das Samsung Galaxy Nexus konnte größtenteils überzeugen, hat aber noch ein paar Baustellen, an denen gearbeitet werden sollte.

Joshua Topolski von dem bekannten Technik-Blog TheVerge hat ein ausführliches Review zum aktuellen Android-Flaggschiff geliefert. Dieses gewährt interessante Einblicke in das Smartphone, welche ich euch nicht vorenthalten möchte. Joshua gefiel das geringe Gewicht von 140 Gramm und die dünne Bauart des Handys. Er meint, dadurch würde es sich nicht anfühlen, als hätte man einen Brocken in der Hand. Auch das Design sagt ihm zu, obwohl er gerne ein Metallgehäuse, statt einem Plastikgehäuse gesehen hätte. Google meinte jedoch, der innere Rahmen des Gerätes sei aus Metall. Die Benachrichtigungs-LED ist ebenfalls ein willkommenes Extra, das man bereits an Geräten wie dem Motorola Milestone sah, aber meist nicht eingebaut wird. Von den technischen Spezifikationen zeigt sich Herr Topolski ebenfalls begeistert.

Vor Allem das Display wäre gut und man könne die verwendete PenTile-Matrix-Technik kaum erkennen, es wäre deutlich besser als niedriger aufgelöste Bildschirme mit diesem Verfahren. Bei flächenfüllenden, helleren Farben (beispielsweise einem grauen Hintergrund) fielen ihm jedoch einige Farbfehler und Streifen auf, die den positiven Gesamteindruck schmälerten. Bei erhöhter Displayhelligkeit würden diese Makel aber seltener auftauchen. Ein weiteres Problem, das aber softwareseitig ist, ist die automatische Helligkeitsregelung. Hier stellt das Samsung Galaxy Nexus den Bildschirm oft zu dunkel ein. Das könnte ein Bug sein oder aber eine beabsichtigte Verhaltensweise, um den Akkuverbrauch zu reduzieren.

Allzu viel Zeit zum Testen hatte Joshua nicht. Aber er erwähnte, dass der Akku schneller zu Neige ging, als ihm lieb war. Das könnte jedoch auch daran liegen, das er noch kein finales Modell hat. Die Performance des Gerätes war unbestreitbar hervorragend. Es reagierte erstaunlich schnell und die Homescreens scrollten auch butterweich. Das Wechseln zwischen Apps ging ebenfalls flott vonstatten. Außerdem lobte er das ruckelfreie Surfen im Internet. Seiner Meinung nach sei es das schnellste Android-Smartphone, das er je testete. Das HSPA+ Smartphone, das er in der 16 GB Fassung ausprobierte, lieferte bessere Ergebnisse bei der Empfangs- und Sprachqualität, sowie der Internetgeschwindigkeit, als von ihm erwartet.

Bei der Kamera kamen bisher ja eher unterschiedliche Ergebnisse zu Tage. Manche waren ernüchternd, manche super. Was kann das Gerät nun in dieser Hinsicht leisten? Bei gutem Licht gelangen Topolsky schöne Fotos, bei schlechterem trat relativ schnell sichtbares Bildrauschen auf. Der Sensor der Kamera scheint kein High-End zu sein. Gefallen hat ihm auch die „Zero-Shutter Lag“-Funktion, mit der man rasend schnell Fotos hintereinander aufnehmen kann. Manchmal sei dies aber sogar zu schnell und es kommt zu verwackelten Bildern. Auch einen Vergleich zum iPhone 4s ließ sich der Tester nicht nehmen, dieses würde insgesamt bessere Fotos liefern. Vom Betriebssystem war er jedoch begeistert, Android 4.0 konnte überzeugen.


Wenn noch etwas an der Software gefeilt wird, um zum Beispiel eine längere Akkulaufzeit oder bessere Fotos zu erreichen, könnte es durchaus der ersehnte Knaller werden. Das HTC Rezound scheint aber zumindest bei der Kamera eine bessere Wahl zu werden.

Zum Inhaltsverzeichnis
GIGA Marktplatz