Galaxy Nexus: Bei Entwicklung wurden Patente berücksichtigt

Robert Weber
4

Na endlich, sie haben es endlich verstanden! Samsung lernt anscheinend doch dazu. JK Shin hat gestern nämlich verkündet, dass bei der Entwicklung des Galaxy Nexus mögliche Patent-Verletzungen berücksichtigt wurden — es soll deshalb “sauber” sein.

Galaxy Nexus: Bei Entwicklung wurden Patente berücksichtigt

Speziell wurde darauf geachtet, dass das Google Galaxy Nexus keine Patente von Apple verletzt, denn man möchte auf jeden Fall mögliche Patent-Kriege vermeiden und somit den Verkauf des Galaxy Nexus auf keinen Fall gefährden. Das einzige, was es mit dem iPhone gemeinsam hat ist, dass es ein rechteckiges Gerät mit einem Touchscreen ist. Alle anderen Design-Merkmale sollen nicht gefährdet sein.

Genau sagte der President von Samsung Mobile folgendes:

Now we will avoid everything we can and take patents very seriously

Die Frage, die sich die Jungs von Gizmodo gestellt haben und ich mir jetzt auch stelle ist: Wurden Patente in der Vergangenheit etwa nicht ernst genommen? Vielleicht sogar bewusst verletzt? Shin hat im Falle Galaxy Nexus auch beteuert, dass keine bekannten Patente von Apple verwendet worden sind. Und in der Vergangenheit schon?

Aber warum nicht gleich so? Warum wurden Apples Patente nicht schon bei der Entwicklung der eigenen Galaxy-Reihe, insbesondere der Tablets, ernst genommen? Zum Galaxy Nexus hat Shin noch den folgenden Satz hinzugefügt:

we will see if (the Galaxy Nexus) will be 100 percent free.

Wir hoffen natürlich, dass Samsung es wirklich ernst genommen hatte und wirklich keine Patente verletzt hat. Das wäre nämlich eine riesige Blamage sowohl für Samsung, als auch für Google.

Weitere Themen: Samsung Galaxy Nexus GT-I9250 Handbuch

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz
}); });