Galaxy Nexus: Bitte Lächeln! Die Kamera auf dem Prüfstand

Andre Reinhardt
3

Nun gibt´s was fürs Auge! Jede Menge Fotos direkt aus der Linse des neuen Samsung-Flaggschiffes. Dazu noch meine persönliche Analyse und ein Full-HD-Video, um den Eindruck der Optik schließlich abzurunden.

Galaxy Nexus: Bitte Lächeln! Die Kamera auf dem Prüfstand

Viele haben schon aufgeschrien, als es hieß, das Galaxy Nexus habe „nur“ eine 5 Megapixel-Kamera zu bieten. Doch wenn man sich etwas mehr mit der Thematik befasst, weiß man: Megapixel an sich sagen nicht viel aus. Ich selbst bin meines Zeichens ambitionierter Fotograf und bin des Öfteren auf diversen Events; kenne mich also etwas mit der Materie aus, obwohl man natürlich auch hier nie ausgelernt hat. Fakt ist jedoch, das viele Pixel auf einem kleinen Sensor niemandem etwas bringen. Es ist einfach zu wenig Fläche für die Bildpunkte vorhanden, um sie ausreichend zu beleuchten. Viele Pixel auf engem Raum, gepaart mit einer suboptimalen Optik, bedeutet meist eines: Bildrauschen. Elektronische Farbstörungen, die sich negativ aufs Foto auswirken.



Dies kommt immer mehr zu tragen, je schlechter das Umgebungslicht ist. Eine Erhöhung der Lichtempfindlichkeit (ISO) hilft zwar beim Erhellen nach, das Ergebnis wird aber mit jeder ISO-Stufe detailarmer und verrauschter. Man könnte diese Thematik ewig fortführen, doch dies ist ein Android-, kein Kamera-Blog. Am iPhone 4 hat man bereits gesehen, was eine brauchbare Linse mit einem potenten Sensor alles machen kann. Die Bilder hier sind wirklich hervorragend, dass muss man Apple lassen. Nun sind also eine ganze Reihe von Bildern aus der Kamera des Samsung Galaxy Nexus aufgetaucht.

Als Kamera-Fan schaue ich mir immer erst die Daten hinter dem Bild an — sprich die EXIF-Daten — bevor ich mich dem Foto an sich widme. Das Galaxy Nexus hat eine Blende von F/2.8, was ganz ordentlich ist, man hat aber auch schon lichtstärkere Objektive gesehen (je kleiner die Zahl, desto lichtstärker ist die Linse). Die Brennweite wird mit 3mm angezeigt. Wenn man nun davon ausgeht, dass ein 1 /2,3“-Sensor verbaut ist, der in Kompaktkameras meist zum Einsatz kommt, erhält man einen Kleinbild-äquivalenten Weitwinkel von 17,52 mm, was für einen beachtlichen Blickwinkel sprechen würde. Da aber die Sensorgröße des Objektivs nicht bekannt ist, sind das reine Mutmaßungen. Die maximale Belichtungszeit der Bilder betrug 1/431 Sekunden, Die kürzeste 1/15 Sekunden.




Hier macht einem die Handy-Kamera oft Probleme bei der Kamera-Automatik. Meistens wählt die Software die falschen Einstellungen, belichtet bei schlechtem Licht viel zu lange, um eine höhere ISO zu vermeiden. Das Resultat: Weniger Rauschen, aber verwackelte Bilder. Das ist meist die Achillesferse der mobilen Kameras und auch hier scheint Samsung keine gute Abstimmung gefunden zu haben. Je schlechter das Licht, je länger wird belichtet. Und 1/15 Sekunden ohne Bildstabilisator kann selbst ein geübter Fotograf nur schwer scharf bekommen. Es ist auch die erste Welle an Bildern, man sollte sich darum nicht allzu viel versprechen. Aber der erste Eindruck ist nicht gerade beeindruckend.

Vermutlich wurde hier noch nicht mal ein Kompaktkamera-ähnlicher Sensor verbaut, sondern eher ein 0815-Standard-Handy-Gegenstück. Das Wetter kam aber dem Gerät auch nicht entgegen. Warten wir mal die nächste Bilderwelle mit besserem Licht ab, um uns einen besseren Eindruck zu verschaffen. Man sollte auch noch hinzuziehen; oft sitzt das Problem hinter der Kamera. Unruhige, zittrige Hände sind kein Vorteil beim Fotografieren. Aber mal als Beispiel das Bild mit der Canon-Spiegelreflexkamera: Dies sieht so verwaschen aus, weil es mit 1/15tel Sekunden aufgenommen wurde. Und das hätte auch ich nicht scharf bekommen.

Nun aber auch mal genug zu den Fotos. Es gibt auch Bewegtbilder in Form eines Full-HD Videos zu begutachten.

Die Bildqualität hier geht meiner Meinung nach noch in Ordnung. Die FPS (Bilder pro Sekunde) gehen aber häufig in den Keller, weshalb es oft nicht flüssig aussieht. Dem kann man aber sicher noch per Software-Update auf die Sprünge helfen. Die Bilder wurden von mir auf 2 Megapixel verkleinert. Ladet euch am Besten hier (von engadget.com) die RAR-Datei mit den vollen 5 Megapixel-Fotos herunter.

Weitere Themen: Kamera, Samsung Galaxy Nexus GT-I9250 Handbuch

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz
}); });