Nexus S: Neue Antennen für das Google-Phone von Samsung

Frank Ritter

Das Nexus S ist ein Objekt der Begierde. Wie begierig wir auf den Gleichzeitig-Nachfolger von Nexus One und Galaxy S sind, zeigt die Tatsache, dass wir jedes verfügbare Informationsschnipselchen dazu einsaugen. Zum Beispiel dieses: Das Nexus S bekommt neue Antennen. Preisfrage: Hatte Samsung ursprünglich das desaströse GPS aus dem Galaxy S auch in das Nexus eingebaut?

Nexus S: Neue Antennen für das Google-Phone von Samsung

Die FCC (Federal Communications Commission) ist das US-amerikanische Gegenstück zur Bundesnetzagentur. Neue Geräte müssen dort vor der Marktveröffentlichung vorgestellt werden. Neue Dokumente der FCC besagen, dass das Nexus S dort zum wiederholten Male vorstellig wurde. Änderung gegenüber der ersten Version ist ein neuer Kombi-Chip für Bluetooth und WLAN sowie GPS.

nexus-s-fcc

Die Schlussfolgerung liegt nahe, dass die Verzögerung beim neuen Google Phone darauf zurückzuführen ist, dass ein neuer Chip für die externe Kommunikation eingebaut werden musste. Samsung hatte beim unmittelbaren Vorgänger Galaxy S erhebliche Probleme mit dem GPS-Empfang. Gut möglich, dass Google erst in einem relativ späten Produktionsstadium bemerkte, dass auch das Nexus S diese Probleme hatte, die Produktion einfror, jetzt einen neuen Chip einbauen lässt und auch mit der offiziellen Verlautbarung zu Gingerbread noch wartet, bis das Nexus S marktreif ist. Weniger wahrscheinlich ist hingegen, dass Google in letzter Minute eine Dual Core-CPU einbauen ließ.

Das sind jedoch Spekulationen. Was wir zumindest gesichert wissen: Das Nexus S, oder auch GT-i9020T, ist am Leben und nähert sich der Fertigstellung. Verwaschene und nichtsdestominder Pawlowsche Reflexe verursachende Bilder finden sich in unserer bisherigen Berichterstattung zum Nexus S.

Weitere Themen: Samsung Nexus S, Samsung Galaxy Nexus GT-I9250 Handbuch, Google

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz