Nexus S ohne "Gorilla Glass": Der Preis der schönen Kurve?

Amir Tamannai

Wie ein Samsung-Mitarbeiter in einem Tweet bekannt gemacht hat, ist das neue Google-Phone Nexus S nicht mit einem Touchscreen aus dem kratzfestem “Gorilla Glass” ausgestattet. Im Gegensatz zum direkten Vorgänger und hardwareseitig engen Verwandten, dem I9000 Galaxy S, besteht der leicht gebogene Screen des Nexus S aus einem Samsung-eigenen Produkt.

Nexus S ohne "Gorilla Glass": Der Preis der schönen Kurve?

Einen Grund für die Verwendung des (vermeintlich) weniger widerstandsfähigen Glases gab Samsung bislang nicht an. Die Kollegen des Tech-Blogs engadget.com vermuten aber, dass der Hersteller des “Gorilla Glass” keine gewölbten Screens produzieren, beziehungsweise in ausreichender Menge bereitstellen konnte.

Positiv gedacht könnte es natürlich auch sein, dass Samsung zwischenzeitlich in der Lage ist, selbst resistente Screens zu produzieren und daher einfach auf den Einkauf von “Gorilla Glass” verzichtet.

Bis darüber aber offizielle Informationen vorliegen, empfehlen wir aber allen Besitzern eines Nexus S, ihr Gerät nicht mit Messern oder Glasscherben zu malträtieren und darauf zu achten, es nicht zusammen mit Schlüsseln oder Kleingeld in der Tasche zu tragen — eine Empfehlung, die sich natürlich auch “Gorilla Glass”-gehärtete Galaxy S-User zu Herzen nehmen dürfen.

engadget.com

Weitere Themen: Samsung Nexus S, Samsung Galaxy Nexus GT-I9250 Handbuch

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz