Nexus S und Nexus One erhalten Update auf Android 2.3.3

Amir Tamannai
4

Wer dachte, das Nexus One gehöre schon zum alten Eisen, dürfte sich eines Besseren belehrt sehen: In den nächsten Tagen wird nicht nur das Nexus S ein Update auf Android 2.3.3 OTA (Over-the-Air) erhalten, sondern auch dessen Vorgänger. Auch wenn das Gros der neuen Funktionalitäten, die die Aktualisierung bringt, dem Nexus S vorbehalten ist, erfährt das One damit doch endlich den langersehnten Sprung von Froyo auf Gingerbread.

Nexus S und Nexus One erhalten Update auf Android 2.3.3

Mit Version 2.3.3 — die immer noch auf den Rufnamen “Gingerbread” hört — erhält das Nexus S erweiterte NFC (Near Field Communication)-Fähigkeiten: Das Google-Phone wird künftig in der Lage sein, NFC-Tags nicht nur lesen, sondern auch bearbeiten und umschreiben zu können. Weiterhin soll die Aktualisierung neben kleineren Bugs vor allem die wahllos auftretenden Reboots des Nexus S beheben.

Über konkreten Funktionalitätszuwachs respektive Bugfixing durch das Update beim Nexus One gibt es keine Informationen — aber Gingerbread an sich ist zunächst ja Änderung genug.

Anzumerken ist, dass Android 2.3.3 auf dem Nexus S ganz nebenbei die Integration des Facebook-Kontos in die Kontakte-Verwaltung des Gerätes unterbindet.

Auch Besitzer eines HTC Desire dürfen angesichts dieser Meldung jubilieren: Die Oxygen-Mod 2.0 kann nun endlich fertig gestellt werden. Dessen Entwickler AdamG hatte bei xda-developers geäußert, dass er den finalen Release Candiate der Version 2.0 erst dann angehen wird, wenn Google das Gingerbread-Update für das Nexus One veröffentlicht hat. Also, auf geht’s Adam!

Weitere Themen: Google Nexus One, Samsung Nexus S, android gingerbread, Update, Android, Samsung Galaxy Nexus GT-I9250 Handbuch

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz