NFC im Alltag: Was nutzt die Technik im Samsung Galaxy Nexus?

Andre Reinhardt

Near Field Communication heißt die Technik, welche schon in mehreren Smartphones, darunter im Samsung Nexus S, eingesetzt wurde. Doch nicht nur als Geldtransfermittel, auch um Informationen zwischen zwei Geräten auszutauschen, taugt das Verfahren.

NFC im Alltag: Was nutzt die Technik im Samsung Galaxy Nexus?

NFC ist bei uns in Deutschland noch nicht so weit verbreitet. Diese drahtlose Technik kann unter anderem theoretisch als Geld- oder Krankenkassenkarten-Ersatz herhalten. Aber auch Informationen zwischen Smartphones lassen sich übertragen. Google wirbt beim Galaxy Nexus mit der „Android Beam“-Funktion, mit der man Inhalte mühelos von einem Nexus zum anderen senden kann. Da ich momentan zwei Samsung Galaxy Nexus bei mir zuhause habe, konnte ich die Übertragungstechnik einmal näher anschauen.

Praktisch finde ich die vorinstallierten Möglichkeiten. Die NFC-Funktion springt automatisch an, wenn zwei kompatible Geräte mit der Rückseite in direktem Kontakt stehen. Hier ist nur eine Distanz von wenigen Millimetern gegeben. Sind die Handys also positioniert und man ruft beispielsweise einen Kontakt aus dem Adressbuch auf, erscheint ein Informationstext mit einer hübschen Grafik. Dieser Text weist einen darauf hin, dass man nun per simpler Berührung die aufgerufenen Daten, in diesem Fall die Kontaktdaten, senden kann.

Das klappt problemlos und blitzschnell hat man die Daten auf dem anderen Gerät. Dasselbe gilt auch für den Browser. Die aufgerufene Internetadresse wird zügig übertragen. Ebenfalls kann die eigene E-Mail Adresse via Google Mail so gesendet werden. Eine weitere überaus praktische Funktion, ist das Beamen von Apps. Zwar werden diese nicht direkt an das Zielhandy gesendet, aber man wird direkt im Android Market zur Downloadseite geführt. Es gibt im Market auch zahlreiche Programme, die spezielle NFC-Funktionen haben.

Mit S-Kontaktlos zum Beispiel ist der Kontostand mit einer speziellen Sparkassenkarte einsehbar. Der Dateimanager File Expert kann überdies sämtliche Dateien von einem Handy zum anderen mittels NFC übertragen. Hierfür wird jedoch das Handy zwar über NFC verbunden und somit eine direkte Dateiübertragung ohne vorheriges Koppeln gewährt, der eigentliche Dateiaustausch findet aber über Bluetooth statt. Von einem NFC-Spiel bleiben wir auch nicht verschont.

BombPlus ist ein einfach gestricktes Spiel, welches besonders bei einer Party für Laune sorgen könnte. Hier müssen sich die Mitspieler erst via NFC verbinden und dann schmeißt man sich gegenseitig eine virtuelle Bombe zu. Wer die Bombe bei der Explosion auf dem Handy hat, verliert. Das man nicht das Handy ständig hierbei aneinander pressen muss, werden die Spieler nach dem NFC-Kontakt per WLAN verbunden. Auch die Google Maps-Position lässt sich per NFC übertragen.

Derzeit ist das Verfahren in Deutschland wohl noch nicht ganz so nützlich, der Ansatz gefällt mir allerdings. Paypal unterstützt diese Technik nun auch in seiner App, damit man als Benutzer Geld anfordern kann. Auch als Autoschlüssel-Ersatz könnte das Smartphone in Zukunft herhalten.

Download PayPal (Android Market)

paypal qr code

Download File Expert (Android Market)

file qr code

Download BombPlus (Android Market)

bombqr code

Download S-Kontaktlos (Android Market)

kontaktlos qr code

Weitere Themen: NFC, Samsung Galaxy Nexus GT-I9250 Handbuch, Samsung

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz
}); });