Google ist HTC-Fanboy: Pixel erhält U11-Feature

Rafael Thiel
5

Ein Hoch auf die Bürokratie! So lästig der obligatorische Papierkram auch sein kann, so aufschlussreich sind die Meldungen bei der US-amerikanischen Federal Communications Commission. Dort sind nämlich weitere Details zum Google Pixel und zu Android 8.0 Oreo aufgetaucht. Offenbar ist jemand in Mountain View von HTC enorm angetan.

11.055
Pixel 2 & Pixel 2 XL

Denn anders lässt sich die Faszination für das Squeeze-Feature des HTC U11 nicht erklären, das – auch gemäß unseres Testberichts – kaum Mehrwert bietet. Schon im Juli machte ein Gerücht die Runde, wonach das Pixel XL in der 2017er-Ausführung mit besagter Funktion ausgestattet sein würde. Das wirkte damals schon seltsam, stammt das größere Pixel-Modell doch aller Voraussicht nach von LG.
Google-Pixel-Screenshot-FCC-Leak-1
Google-Pixel-Screenshot-FCC-Leak-2
Google-Pixel-Screenshot-FCC-Leak-3

Während HTC vergangenes Jahr noch beide Geräte beisteuern durfte, beschränkt sich die Zusammenarbeit dieses Jahr auf das reguläre Pixel. Dieses wird, das lässt ein Screenshot der Einstellungen unter Android 8.0 Orangina bei der FCC durchblicken, ebenso über besagtes Squeeze-Feature verfügen. Allerdings hat Google einen anderen Namen gefunden: „Active Edge“, wie der Untertext in der Sprachen-, Input- und Gesten-Sektion der Einstellungen verrät (Screenshot rechts).

Google Pixel 2: FCC verrät Spezifikationen

Darüber hinaus ist auch zum Speicher ein kleiner Hinweis versteckt. So weist die Software den Datenspeicher als zu 21 Prozent genutzt aus und gibt an, dass noch 50,66 GB (Screenshot links) frei seien. Dementsprechend dürfte das Gesamtvolumen zuzüglich der durch das Betriebssystem beanspruchten Partition bei handelsüblichen 64 GB liegen, was sich mit früheren Gerüchten deckt. Zudem bestätigt der WLAN-Chip WCN3990, dass entweder der Snapdragon 660 oder 835 verbaut ist – da die Pixel-Smartphones das Premium-Segment ansprechen wollen, darf von letzterem, dem neuesten High-End-SoC von Qualcomm, ausgegangen werden. Auch das legten vorangegangene Leaks bereits nahe.

Kleines Detail am Rande: Offenbar laufen aktuelle Prototypen mit Android 8.0.1 Octopus basierend auf dem August-Sicherheitspatch (Screenshot Mitte). Dabei handelt es sich mutmaßlich um die Software-Version, die voraussichtlich am 21. August auf spektakuläre Weise veröffentlicht wird. Die aktuelle Developer-Preview ist noch mit der Versionsnummer 8.0.0 versehen.

Der Name bleibt übrigens weiterhin ein Mysterium, die hier im Artikel aufgeführten Bezeichnungen entstammen lediglich gestreuten (Troll-) Teasern aus Mountain View – Google scheint Gefallen daran gefunden zu haben, alle in die Irre zu führen.

Quelle: FCC via 9to5Google

Weitere Themen: Google

Neue Artikel von GIGA ANDROID