HTC Desire: Gingerbread: Ja; Sense-Apps: Jein

Daniel Kuhn
20

Nach dem hin und her der letzten Tage hat HTC sich zum Glück dazu entschieden, die Besitzer des Desire doch mit dem Gingerbread-Update zu beglücken. Jetzt hat HTC die ersten Details bekannt gegeben, wie das Speicherproblem umgangen werden soll: Einige Apps werden aus der Sense-Oberfläche entfernt.

HTC Desire: Gingerbread: Ja; Sense-Apps: Jein

Der taiwanische Hersteller hat sich nicht näher dazu geäußert, um welche Apps es sich handeln soll. Das ganze Statement liest sich folgendermaßen (Übersetzung von uns):

Um die Speicherproblematik beim HTC Desire zu lösen und das Gingerbread-Update ausliefern zu können, werden wir einige Apps aus dem Paket streichen. Wir werden nächste Woche weitere Informationen herausgeben. Bitte entschuldigen Sie die Verwirrung.

Da bei Sense tatsächlich einige Apps und Widgets enthalten sind, die ich persönlich nie gebraucht habe, kann ich den Schritt nur befürworten. Es ist darüber hinaus durchaus denkbar, dass die fehlenden Apps über den HTC Hub verfügbar gemacht werden, so dass sich jeder seine präferierten Apps nachträglich herunterladen kann. Es kann also gut sein, dass man sich entscheiden muss, ob man lieber den Twitter-Client “Peep”, das Spiel “Teeter” oder den Friend Stream installieren möchte.

Wir finden den Schritt tatsächlich so gut, dass wir ihn als Lösung für andere Telefone (auch anderer Hersteller) vorstellen können. Jeder könnte so auswählen, welche Hersteller-Apps gebraucht werden und das System wäre nicht durch so viele “Crapplications” belastet.

Wie sieht es mit euch aus, auf welche HTC-Apps könntet ihr bei Sense verzichten und welche würdet ihr vermissen?

Weitere Themen: Apps, HTC

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz