Wahnsinns-Kunst mit Bleistiften - Sowas habt ihr noch nicht gesehen

casi
34

(Carsten) Normalerweise benutzt man Bleistifte zum Schreiben, oder um sich damit gegen Einbrecher zur Wehr zu setzen. Nicht so die südafrikanische Künstlerin Jennifer Maestre.
Sie kreiert mit hunderten von Bleistiften die beeindruckensten Skulpturen die man sich vorstellen kann.
Natürlich nutzt sie nicht den kompletten Stift – ein Großteil wird entfernt, so, dass nur die Spitze bleibt – diese wird mit anderen verbunden und wird so zu den fantastischen Gebilden aus unserer Fotostory, denen mal allen ansieht, dass die Künstlerin das Meer und dessen Bewohner als Inspirationsvorlage hatte.

“My sculptures were originally inspired by the form and function of the sea urchin. The spines of the urchin, so dangerous yet beautiful, serve as an explicit warning against contact. The alluring texture of the spines draws the touch in spite of the possible consequences. The tension unveiled, we feel push and pull, desire and repulsion. The sections of pencils present aspects of sharp and smooth for two very different textural and aesthetic experiences.”

“To make the pencil sculptures, I take hundreds of pencils, cut them into 1-inch sections, drill a hole in each section (to turn them into beads), sharpen them all and sew them together. The beading technique I rely on most is peyote stitch.”

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz