Turbo Boost für Android: Mehr Performance dank SD-Karten-Tweak [Update]

von

Unzufrieden mit der Performance deines Android-Smartphones? Es muss nicht immer am Prozessor oder der Android-Version liegen, auch die SD-Karte kann ein Flaschenhals sein. Wer ein gerootetes Android-Gerät besitzt, kann mit einfachen Mitteln die Lesegeschwindigkeit der SD-Karte verdoppeln oder sogar verdreifachen. Wir zeigen wie es geht.

Turbo Boost für Android: Mehr Performance dank SD-Karten-Tweak [Update]

XDA-Mitglied Brainmaster war, wie viele andere Nutzer auch, unzufrieden mit der Performance seiner SD-Karte. Während sie am PC noch ordentliche Geschwindigkeiten erziehlt hat, schien sie in seinem Android-Smartphone nur mit angezogener Handbremse zu laufen. Nach einigen Nachforschungen fand er raus, dass der Lese-Cache seines Androiden gerade mal 128KB groß war. Ein Cache ist ein Zwischenspeicher. Eine Erhöhung dieses Wertes brachte einen gewaltigen Geschwindigkeitszuwachs mit sich. Dieser Geschwindigkeitszuwachs bedeutet allerdings nicht, dass aus einem langsamen Prozessor ein Tegra 2 Chipsatz wird, der das gesamte System massiv beschleunigt, aber wer zum Beispiel viel in der Fotogalerie unterwegs ist oder App2SD nutzt, wird mit großer Wahrscheinlichkeit einen Unterschied merken. Wir wollen euch in diesem Artikel zeigen, wie auch ihr in den Genuss der höheren Leistung kommen könnt.

Wer kein gerootetes Gerät hat, muss sich mit der vorgegebenen Geschwindigkeit zufriedengeben oder haben eben einen Grund mehr endlich den Rooting-Schritt zu gehen. Wir haben bereits gezeigt, wie man das HTC Desire und das Samsung Galaxy S rooten kann. Wer Root hat, kann sich im Root Explorer mit aktivierter Option “Mount R/W” in folgendes Verzeichnis begeben:

/sys/devices/virtual/bdi/179:0/

Dort die Datei read_ahead_kb öffnen. Schreibberechtigungen müssen natürlich vorhanden sein, sonst kann man die nötige Datei nicht verändern.

In der Datei steht lediglich ein Zahlenwert, der die Cache-Größe in KB angibt. Dieser Wert liegt üblicherweise zwischen 4 und 128. Bei einigen Custom ROMs kann der Wert aber auch bereits auf einen deutlich höheren Wert gesetzt sein. Diesen Wert kann man jetzt stufenweise erhöhen.

In unserem Test mit einem HTC Desire mit Oxygen ROM 2.0.3. und einer 16GB Class 6 SD-Karte von LEXAR haben wir erst auf und danach jeweils um 1024KB erhöht. Gemessen haben wir jeweils drei Durchgänge mit der kostenlosen App SD Tools und es sind folgende Werte gemessen worden:

128KB:


Durchschnittsgeschwindigkeit: 16,73MB/s

1024KB:


Durchschnittsgeschwindigkeit: 27,37MB/s

2048KB:


Durchschnittsgeschwindigkeit: 61,63MB/s

3072KB:


Durchschnittsgeschwindigkeit: 72,47MB/s

4096KB:


Durchschnittsgeschwindigkeit: 73,17MB/s

Wir waren von den erzielten Werten durchaus beeindruckt und haben uns für 3072KB entschieden, da der Zuwachs danach eher gering ausfällt. Ob sich die Veränderung in der Akkulaufzeit oder der Systemstabilität niederschlägt werden wir erst nach ein paar Tagen berichten können, bisher gab es diesbezüglich aber keine negativen Meldungen.

Die geänderten Werte werden beim Neustart wieder zurückgesetzt, man kann also weder Telefon noch SD Karte dauerhaft schaden. Wer seine Wunschgeschwindigkeit gefunden hat und diese behalten möchte, kann im XDA-Thread Dateien runterladen, die per Recovery geflasht werden können. Hier wird auch erklärt, wie man diese Datei manuell per ADB flashen kann. Damit bleiben die Einstellungen dann auch nach einem Neustart vorhanden.

Die erzielten Werte können je nach Gerät, Custom ROM und SD Karte relativ stark variieren. Wie sind eure Erfahrungen und Werte? Lohnt sich der Geschwindigkeitszuwachs?

Unser treuer Leser Akusari hat die kleine App “SD-Booster” geschrieben, mit der man den Wert des SD-Karten Caches extrem einfach ändern kann. Außerdem kann man den gewünschten Wert von der App auch bei jedem Start neu setzen lassen.
Wir sind gleichzeitig beeindruckt, begeistert und dankbar.

Download SD-Booster: Market | AppBrain | androidPIT

sd-booster qr code

Außerdem hat uns unser Leser Oliver Mentzel uns darauf hingewiesen, dass es inzwischen ein Update der App SD-Tools gibt und seit dem die Messergebnisse deutlich weniger drastisch ausfallen. Das können wir tatsächlich bestätigen.
Wir lernen also erneut, dass Benchmark-Ergebnisse nicht immer die Realität widerspiegeln müssen. Auf der anderen Seite wird durch den Tweak aber für viele Nutzer durchaus ein teilweise deutlicher Geschwindigkeitszuwachs bei der Ladegeschwindigkeit der Galerie und anderen Anwendungen wahrgenommen.

Jeder Nutzer muss also selber ausprobieren, ob es einen Unterschied gibt, oder nicht.

Weitere Themen: Android, Update


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz