3D & Bewegungsteuerung - So soll das Konsolenleben verlängert werden

Leserbeitrag
13

Wenn die drei großen Konsolenhersteller Nintendo, Sony und Microsoft eins aus der Vergangenheit gelernt haben, dann, dass man die Möglichkeiten einer Konsole so lang wie möglich ausreizen sollte. Dies bezieht sich vorallem auf Microsoft dessen erste XBOX schon nach 3 Jahren durch eine damals viel zu überteuerten Nachfolger, die 360, ersetzt wurde und somit einen großen Umsatzeinbruch nach sich zog. Die auf der diesjährigen E3 vorgestellten Ideen zur Verlängerung der Lebenszeit der 360, der PS3 und des Nintendo DS sehen auf die ersten Blicke doch tatsächlich recht innovativ aus. Hier nun alle Fakten die man beachten sollte wenn man sich ein eigenes Bild der Konsolengeneration 2.5 machen will.

Sony

Sony wird im nächsten Geschäftsjahr auf Bewegungsteuerung setzten und versucht mit zwei Motion Controllern, einer Kamera und eine Hand voll Exklusivtiteln den Markt zu erobern. Playstation Move solle sich angeblich allerdings nicht nur auf die Gelegenheitsspieler sonder auch auf die sog. Hardcoregamer konzentrieren. Hierzu gab es Titel wie Heavy Rain und einige Promos indem man eine Art Ritter spielt. Viel steht dem Erfolg von Move also nicht im Weg, funktionieren tut es zumindestens einmal. Das größte Problem ist, dass Move eigentlich nur eine leicht verbesserte Version des Wii Motion Plus Controllers ist. Um sich von diesem Vorurteil abzusetzten muss Sony in Zukunft einiges tun, denn wirklichen Raum zur weiterentwicklung bietet Move nicht. Außerdem hört man in vielen Erfahrungsberichten, dass das Spielen aus der Ego-Perspektive, also eigentlich das Spielen in ”ernsten” Spielen mehr Arbeit als Spaß ist. Wenn Move also nicht schnellstens mehr Innovation und Spielfreude bietet, kann sich Sony diesen Winter wohl warm anziehen.  Man hat also neben der Kamera zwei weitere Controller in der Hand. Der linksgehaltene ist nichts anderes als ein von der Form besser angepasster PS3 Controller dem allerding einige Tasten entzogen wurde. Im Notfall kann man diesen Teil der Bewegungssteuerung auch durch seinen ”alten” PS3-Controller ersetzten. Er dient nämlich nur der Navigation, besitzt logischerweise also nur einen Stick, einSteurerkreuz und zwei der ehemals vier Aktionstasten (Kreuz, Kreis). Viel auffälliger ist jedoch der rechtsgehaltene Controller. Er ist größer und bietet alle vier Aktionstasten (Kreuz, Kreis, Viereck, Dreieck).Viel wichtiger ist allerdings die kugelförmige LED-Leuchte am oberen Ende die der Kamera als Bezugspunkt dient. Um Verwechslungen in Merhspielerpartien zu vermeiden leutet jede Birne im Betrieb in einer anderen Farbe. Beide Controller sind erfreulich leicht und sind mit einem Akku ausgestattet dessen Haltbarkeit jedoch noch nicht genau benannt worden ist.Rein technisch funktioniert das Move-System wie gesagt gut, allerdings sieht es im Moment so aus als ob Sony eine für Gelegenheitsspiele ausgelegte Hardware rrausbringt und in Hardcoregamesformat zwängt nur um anders als die Wii zu sein, und das funktioniert, mit Verlaub, nun wikrlich überhaupt nicht. Bis jetzt ist Move also eigentlich nichts als eine Wii in HD mit sehr gut funktionierender Körpererkennung – aber eigentlich ist das ja nicht schlecht!

Fakten:

- Hersteller: Sony

- Release: 15. September 2010

- Preis: 60

Weitere Themen: 3d

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz