Arthur und die Minimoys

Leserbeitrag
129

(Dennis) Das Spiel zum Film von Luc Besson wird heute im PC Bereich gezeigt. Dabei geht es um miniatur Fraggles, die auf der Suche nach irgendeinem Opa sind. Dabei ereignen sich in diesem kniffeligen Action-Adventure natürlich haufenweise Zwischenfälle, die Arthur und seine Minimoy Kollegen zu meistern haben.

Arthur und die Minimoys

Am besten schließt Ihr für diesen 3D-Platformer Eurer Joypad an, denn um mit der Tastatur steuern zu können, solltet Ihr mindestens drei Hände besitzen. Abgesehen davon merkt man schnell, dass das Spiel eigentlich für die Konsole programmiert wurde. Grafisch sieht die Filmumsetzung zwar sehr interessant und bunt aus, doch aktuell kann man die Optik nicht bezeichnen.

Die Story ist definitiv für jüngere Generationen gestrickt, was nicht wundert, da die Vorlage von Luc Besson ein Kinderbuch ist. Trotzdem sollte man erwarten können, das man Spiel und die Story ohne Hilfe verstehen kann. Leider fällt es verdammt schwer, sofern man nicht den Film geschaut hat.

Ihr habt insgesamt drei verscheidene Charaktere zur Verfügung, die das Spiel aber nicht wirklich bereichern. Die Originalstimmen aus dem Film wurden leider nicht verpflichtet, ansonsten wären wir in den Genuss der Stimme von Tokio Hotel-Bill gekommen. Am aller nervigsten ist aber die Kameraführung, die ständig manuel nachgeregelt werden muss, um den Überblick zu behalten. Wenn Ihr mehr über Arthur und die Minimoys erfahren wollt, dann schaltet ab 22:00 Uhr GIGA\GAMES ein.

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz