Auch eine flache Brust kann Spaß machen: Paper Mario

von
Leserbeitrag

(Felix) Bereits vor geraumer Zeit konnten wir Euch einen Einblick in die US-Version von Super Paper Mario für die Wii bieten. Doch nach langer Wartezeit ist endlich die deutsche Version des Spiels fertig und steht in den Läden. Grund genug für uns, Euch mit einem Games Check zum Spiel zu locken.

Auch eine flache Brust kann Spaß machen: Paper Mario

Mario und Luigi stehen vor einem Dilemma. Irgendwie ist in letzter Zeit gar nichts passiert und Friede, Freude, Eierkuchen beherrscht das Land. Langeweile macht sich breit im Hause Mario. Doch zum Glück hält diese nicht lange an. Der böse Graf Knickwitz kidnappt kurzerhand, Peach, Luigi und auch Bowser. Noch viel schlimmer, er möchte die Welt zerstören. Natürlich kann in so einem Fall nur einer helfen: Der Sanitärfachmann mit Oliba und Blaumann muss ran.

Um das Unheil abzuwenden müssen nun 8 reine Herzen her. Und die befinden sich natürlich in verschiedenen Welten oder eher gesagt Level. Anfänglich seid Ihr noch mit Mario alleine unterwegs, nach und nach kommen aber Peach, Bowser und Luigi hinzu. Jeder von den Charakteren hat eigene Fähigkeiten: Peach kann in der Luft gleiten, Bowser Feuer spucken. Aber nur Mario kann von 2D zu 3D wechseln.

Das ist auch die größte Besonderheit des Spiels: Die 3D-Welt im 2D-Level. Auf Knopfdruck schwenkt die Kamera hinter Mario, der Level gewinnt an Tiefe. Wo vorher noch eine Röhre das weiterkommen hindert, ist es nun möglich ganz einfach diese zu umgehen. Drehende Feuerbarrieren sind in der 3D Ansicht auch ganz leicht zu umgehen. Und Gegner die in 2D sichtbar waren verschwinden in 3D. Natürlich kann es aber auch sein das sich neue Geheimnisse nur in 3D zeigen. Manchmal eröffnen sich neue Wege erst wenn Ihr in der dritten Dimension seid.

Neben Peach und Co. stehen Euch noch kleine Helfer namens Pixl zur Hand. Jedes dieser kleinen Geschöpfe hat eine Spezialfähigkeit. So kommen “Fähigkeiten” wie das Bombenlegen oder “sich flach wie ein Stück Papier machen” hinzu.

Leider muss man aber nach einer Weile des Spielens feststellen das nicht mehr ganz so viel Rollenspielanteil vorhanden ist, wie bei den Vorgängern. Zum größten Teil beschränkt der sich auf’s Aufleveln wodurch man mehr Schaden macht und auf die hin- und herschaltbaren Hauptcharaktere. Dafür haben Sprungpassagen an Wichtigkeit gewonnen.

Wie Mario mit seinem neuesten Spiel abschneidet könnt Ihr heute im Games Check erfahren.


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz