Call of Duty: Black Ops - Treyarch hat über stereoskopisches 3D nachgedacht

Leserbeitrag
2

Der Spielentwickler Treyarch arbeitet zur Zeit an dem Ego-Shooter-Spiel Call of Duty: Black Ops, doch zuvor habe man über die Darstellung in stereoskopischem 3D nachgedacht. Dies verriet Community-Manager Josh Olin im Zuge eines Interviews mit der englischsprachigen Webseite computerandvideogames.com.

Bezüglich auf Call of Duty: Black Ops hat die 3D-Technologie keinen großen Stellenwert bei dem Entwickler eingenommen, allerdings hat man darüber nachgedacht:

”Wir haben uns damit befasst. Und ich denke, dass es wirklich funktionieren könnte, Spiele zu spielen mit 3D-Brillen und einem 3D-TV. Aber wir haben unser Gameplay nicht speziell auf 3D ausgelegt – die Technologie war einfach noch zu neu, also haben wir ihr für Black Ops keinen großen Fokus beigemessen. Aber sie ist natürlich sehr populär, vor allem die Tiefe, die 3D zur Zeit anbieten kann. Das ist es, was die Leute zu mögen scheinen: Die Tiefe im Monitor eher, also die Dinge, die einem förmlich entgegen springen”, so Olin.

Das Spiel erscheint am 9. November 2010 für PC, PS3, Wii, Nintendo DS und XBox 360.

 

Weitere Themen: 3d, Call of Duty: Black Ops

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz