IDF: "Penryn" gebencht und neuer Core 2 Extreme in Planung

Leserbeitrag

(Holger) Intel nutzt die Gunst der Stunde und zeigte am letzten Tag des in Peking stattfindenden IDF erste Zahlen der kommenden 45nm-Architektur. Zeitgleich wird von einem neuen Conroe-basierten Core-2-Extreme QX6850 berichtet.

IDF: "Penryn" gebencht und neuer Core 2 Extreme in Planung

Der QX6850 besitzt im Gegensatz zum aktuellen QX6800 nur einen schnelleren Frontside Bus (1.333 MHz). Die restlichen Details, wie 8 MB L2-Cache, Intel VT und 64-Bit-Support wurden vom QX6800 übernommen. Der Chip soll ab kommenden Quartal für einen OEM-Preis von 999 US-Dollar verfügbar sein.

Interessanter sind hingegen die Benchmarks vom Nachfolger mit dem Codenamen “Penryn”. AnandTech.com hat dazu ein ausführliches Review online gestellt, in dem neben des altbekannten Core 2 Extreme QX6800 mit 2,93 GHz auch ein “Yorkfield” und “Wolfdale” angetreten sind.

“Wolfdale” ist der kleinere der beiden “Penryn”-Vertreter. Er besitzt im Test zwei Kerne mit 3,33 GHz, einen 1.333 MHz FSB und 6 MByte L2-Cache. “Yorkfield” ist der große Bruder und taktete im Vergleich auch mit 3,33 GHz bzw. 1.333 MHz besitzt aber 4 Cores und damit insgesamt 12 MByte L2-Cache. Intel rechnet mit Geschwindigkeitsgewinnen von 40 Prozent bei Spielen und Video-Encoding, 25 Prozent beim 3D-Rendering und noch 15 Prozent bei der Bildbearbeitung. Dieser Vergleich gilt zwischen dem mit 3,33 GHz getakteten “Penryn” und dem derzeitigen Top-Modell Core 2 Extreme mit 2,93 GHz.

Erste Chips der Penryn-Reihe werden noch im Laufe des Jahres erwartet.

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz